Link-Ecke #48

Themen: Interaction Design; eBooks; Sicherheitskräfte in der U-Bahn; Ninite Installer

  1. A brief rant on the future of interaction design

    [.], take out your favorite Magical And Revolutionary Technology Device. Use it for a bit.

    What did you feel? Did it feel glassy? Did it have no connection whatsoever with the task you were performing?

    I call this technology Pictures Under Glass. Pictures Under Glass sacrifice all the tactile richness of working with our hands, offering instead a hokey visual facade.

    Danke, danke.

  2. Elektrisierte Literatur

    So können sie beispielsweise gelesene Exemplare nicht mehr an Freunde weitergeben, weil die Textdateien an Nutzer und Lesegerät gebunden sind. Unklar ist auch, wie die Bibliothek der Zukunft aussehen wird und wie in einer elektronischen Bücherwelt der Zugang der Masse zu Wissen organisiert werden kann.

    Nach dem MP3-Fail und einem Fail mit einem (dreifach teuer gekauften und doch nicht lesbaren eBook) im Bekanntenkreis, vergeht mir aktuell echt die Lust auf sowas.

  3. Neanderthaler in der M10: wie Sicherheitskräfte Unsicherheit schaffen

    Die Bahn fuhr aber gerade an, und so kommen zwei der anderen Sicherheitskräfte vom vorderen Teil der Bahn angelaufen und bauen sich vor einer kleinen, zierlichen Frau auf, die einfach nur laut gesagt hat: “Laut Beförderungsbedingungen ist es in Berlin NICHT verboten, während der Fahrt Bier zu trinken.” Der eine GOS-Mitarbeiter fährt sie an: “Wir bestimmen hier” und will ihr die Flasche (alkoholfreie) Mate-Cola aus der Hand nehmen […]

    Eine sehr interessante Aussicht, wie man auch im MKK das Alkoholverbot im ÖPNV bürgernah hätte durchsetzen können…

  4. Ninite Installer

    The Easiest, Fastest Way to Update or Install Software

0 0 1

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>