Umzug auf den Asteroiden – Uberspace

Ich zog gerade zu Uberspace um. Dort ist für mein Seelenheil gesorgt, und ich kann wieder ein wenig ruhiger schlafen, anstatt mir Gedanken um die Pflege eines Servers zu kümmern. Nicht dass ich das nicht könnte oder das Netcup einen miesen Service gehabt hätte, nein. Ich gehe als zufriedener Kunde.

Für mich ist es einfach entspannter, wenn sich um Updates, Mailing und Co. jemand kümmert, der mehr Ahnung und Know-How hat als ich. Wenn er mir darüber hinaus noch einen SSH-Zugang und eine ziemlich gute Doku für ihre Funktionen, Features und Möglichkeiten gibt, bin ich sehr zufrieden.

Und die Möglichkeit, in Zukunft auch mit Docpad auf dem Uberspace arbeiten zu können, ist gegeben. Etwas umständlicher als auf dem eigenen Server, aber irgendwas ist ja immer.

Wer keine Angst vor schwarzen Fenstern hat, ist bei Uberspace gut aufgehoben. Ich habe auch bei einem etwas schwierigeren Problem mit Rewrite-Rules einen schnellen Support und eine gute Erklärung für das Problem und wie man es umschiffen kann, bekommen.

Das ist mehr als man bei anderen Hostern für mehr Geld bekommt. Ich erinnere mich da an lustige Erlebnisse eines Bekannten bei einem großen Massenhoster, der als einer der wenigen auch in bezahlbaren Tarifen SSH anbietet.

Neue Schuhe drücken aber immer ein bisschen und wenn euch hier irgendwas komisches auffällt, lasst es mich wissen.

0 0 0

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>