Musikreviews: Meat Loaf, Nickelback, ZZ-Top tribute

Meat Loaf – Hell In A Handbasket*

Meat Loaf war Meat Loaf wegen seiner pathosüberfüllten Jim-Steinman-Epen. Schon Bat Out Of Hell III war nicht so der Brüller, aber hier driftet Meat Loaf in die Beliebigkeit ab. Daran rüttelt auch sein Wetten, dass..?-Auftritt, bei dem er das Album geradezu peinlich in den Vordergrund rückte, nix.

Und dann zusammen mit Rappern auf dem Album, das passt nicht zu Meat Loaf, aber das ist auch nur meine Meinung…

Auf Amazon bekommt das Album 4 Sterne.

Nickelback –  Here and Now*

Sehr rockig, ganz im Gegenteil zur Auskopplung „When We Stand Together“. Druckvoll, ohne größere Abstürze, aber auch ohne große Höhen. Trotz knackiger Titel fehlen ebenso knackig mitgröhlbare Hooklines, auch wenn’s melodisch an und für sich passt. Die Stimme von Chad Kroeger ist meines Erachtens bei den ruhigeren Songs deutlich besser aufgehoben.

Auf Amazon bekommt das Album 4,5 Sterne.

ZZ Top – A Tribute from Friends*

ZZ Top waren nie so in meiner unmittelbaren Musikwelt, aber das, was ich von ihnen gehört habe, war eigentlich immer absolut top und rockbar. Das Album fetzt und die Interpretationen sind stellenweise sehr unterschiedlich.

Auf Amazon betkommt das Album 4,5 Sterne.


* aFlattr-Affiliate-Links: Diese Links bringen mir keinen Gewinn, laden aber via aFlattr mein Flattr-Konto auf, so dass ich mehr Geld via Flattr verteilen kann.

2 Antworten auf &‌#8222;Musikreviews: Meat Loaf, Nickelback, ZZ-Top tribute&‌#8220;

  1. Hey,
    This is such an awesome idea!
    I really have to work on a public api for such thing.
    It’s totally on my todo-list and hopefully I have some spare time soon.

    Cheers
    Michael

Kommentare sind geschlossen.