#hondatt11

An dieser Stelle dann morgen ein Bericht, im besten Fall mit Bildern ;-). Ja, nennt mich ruhig Mediennutte, aber wenn ich eine Presseeinladung zu den Honda Power of Dreams Testtagen bekomme, mit der Möglichkeit, das eine oder andere Bike probezufahren und das quasi bei mir um die Ecke ist… Was würdet ihr denn an meiner Stelle tun?

Anfahrt gibts stilecht mit der Suzi, die seit einer Stunden auch wieder aussieht wie ein Motorrad, nachdem ich das ganze Blütensperma zusammen mit Frau Schatz runtergewischt und geputzt habe.

Liveberichterstattung gibts bei Twitter mit dem Hashtag #hondatt11. Freue mich schon auf ein RL-Treffen mit ein paar Verrückten aus der Twitter-Timeline.

Mützenvergesser

Im Bus einschlafen / vor-sich-hin-dösen mit der Mütze auf dem Knie ist ungünstig.

Überhastet aufstehen und aus dem Bus rennen, und dabei die Mütze in den Wasser/Dreck-Matsch auf dem Boden fallen lassen: noch ungünstiger.

Das ganze mit der Mütze erst draußen zu merken, wenn der Bus schon weitergefahren ist: superblöd.

Shopping Reallife 0:1 Onlineshopping

Auch wenn man mir es vielleicht nicht glauben mag. Ich bin eigentlich eher so der „think global, act local typ“. Nun hat man mir zum Geburtstag einen Gutschein für Amazon geschenkt, da ich seit geraumer Zeit eigentlich einen neuen Rucksack haben möchte, aber mich zum Ausgeben des Geldes aufgrund anderer Prioritäten nicht durchringen kann.

CC-BY-NC-SA by Kaptain Kobold

CC-BY-NC-SA by Kaptain Kobold

Nun stelle man sich vor, man informiert sich ausführlich, was man haben möchte, nutzt dazu die Webseite des Herstellers der Rucksäcke. Man findet einen Rucksack. Nun will man sich den mal vor Ort angucken.

Man fährt nach Frankfurt, läuft durch die Innenstadt und klappert 5 Läden ab, die jede Menge Rucksäcke haben, nur den, den man möchte, den haben sie nicht. Alle. Also: keiner. Und ich möchte dazu erwähnen, dass der Rucksack nicht gerade ein Nischenprodukt des Herstellers ist. Ganz im Gegenteil.

Also ist man am Ende ergebnislos 5 Stunden durch FfM gehüpft. Bleibt also nur das, was ich zuerst überlegt hatte: Bestellen bei Amazon, ausprobieren, notfalls zurückschicken. Weniger Aufwand und ich bekomme, was ich will. Schade eigentlich.

Und nun stellt euch mal vor, wie enttäuschend das erst gewesen wäre, wenn ich den Rucksack wirklich da hätte kaufen wollen.

Kino: Das A-Team

Ich war neulich im Kino und habe mir mit einem Freund und A-Team-Fan den A-Team-Film angesehen. Ich bin enttäuscht.

Einerseits sind die Rollen/Charaktere von Face und Murdock ziemlich gut getroffen. Andererseits ist B.A. ziemlich flach gegenüber dem guten alten Mr. T. Mein Hauptkritikpunkt an der Besetzung ist aber eigentlich Hannibal, der von Liam Neeson gespielt wird.

Keine Frage, Liam Neeson passt perfekt in die Rolle, die er spielt. Rauhbeinig, streitlustig, intelligent. Nur: Er passt nicht zu Hannibal. Hannibal, der in der Serie aussieht, wie ein General, der 20-30 Jahre Bürodienst hinter sich hat, der nicht aussieht, als wäre er fähig einen Kampf mit Fäusten zu überstehen.

B.A., der zwischendrin aussieht wie Jules in Pulp Fiction, macht dabei auch nichts besser, als er mit dem gleichen Erleuchtungspfad wie Jules in Pulp Fiction macht. Unfreiwillig komisch, vermutlich.

Jessica Biel. Hm. Nett anzuschauende Nebenrolle. Machts nicht besser. Aber auch nicht schlechter.

Aber der Hammer, das fatale an dem Film ist eigentlich:

Das A-Team tötet Menschen.

Was ist denn da los? Ist nicht der schräge Humor und die Tatsache, dass ehemalige Soldaten, die mit allerlei schwerem bis schwersten Geschütz um sich ballern wie wild, ohne jemanden zu erschießen einer der herausragenden Punkte der Serie?

Schade, dass der Film soweit von der Serie abweicht. Etwas leichter, etwas lustiger hätte dem Film nicht geschadet. Ein korrektes Timesetting übrigens auch nicht. Mit GPS und so kann ja jeder. Und das die Szene in der B.A. das A-Team-Theme pfeift wurde leider auch geändert.

Links

Kein schöner Land

Wassertropfen auf dem Motorrad-TankBild bei 23hq

Momentan frage ich mich gelegentlich, warum ich mir eigentlich ein Motorrad gekauft habe. Das Wetter hier hat englische Verhältnisse, so dass ein entspanntes Cruisen bei Sonnenschein nichts zu sein scheint, was man im diesjährigen Sommer tun kann.

Aber ich habe dabei große Hoffnung, dass der diesjährige Winter sich, wie der letztes Jahr etwas zurückhält, so dass sich meine Ganzjahresversicherung wenigstens rechnet und nicht ab Oktober Schluss ist mit fahren…

Wie ich es vorhergesagt hatte.

Die Freude über den dritten Platz Deutschlands überwog die Freude der Holl Niederländer sehr deutlich, die immerhin Vizeweltmeister geworden sind, und damit nicht die drittbeste sondern die zweitbeste Nationalmannschaft der Welt haben.

Eigentlich ist das ja schon auch ein Grund zu feiern. Das müsste man den Niederländern aber erstmal schonend beibringen.

Schlecht gespielt haben sie ja nicht, gestern, aber ein Gewinn hätte nach dem Spiel doch einen faden Beigeschmack gehabt. Ich hatte ja für die zweite Halbzeit mit mehr Fouls und zwei roten Karten gerechnet. In einem Spiel (sic!) in dem es um „alles oder nichts“ geht. In dem man mit gelben Karten nicht viel ausrichten kann.

Ich tippe auf 2 Rote Karten in der 2ten Halbzeitless than a minute ago via Identica


Ich hätte ja ein Elfmeterschießen (zwecks Entscheidung zwischen zwei eigentlich gleich starken Mannschaften) begrüßt, aber da haben die Spanier einen Strich durch die Rechnung gemacht, und in der Verlängerung beendet. Und das haben sie vermutlich auch nur aufgrund der Überzahl leisten können.

Einen schöneren und gelungeneren Spielbericht gibts bei Spreeblick von Frédéric Valin.

Was man vielleicht bedenken sollte…

Dritter bei der WM werden heisst, sein letztes Spiel zu gewinnen. Der Vizemeister geht mit einem verlorenen Spiel nach Hause. Das mag vielleicht Jammern auf hohem Niveau sein, ist aber trotzdem jammern.

Der Dritte bei der WM hat am Ende des Spiels was zu feiern. Und so haben wir ein schönes (das meine ich aus sportlich-technischer Sicht) ein schönes und spannendes Spiel gesehen, das wenige Längen und viel Sturmarbeit bot.

Schade, dass es letzten Mittwoche ganz anders aussah und die Mannschaft deutlich unter ihren Möglichkeiten spielte. Das hat man heute gesehen. Kombinationen und Kampf um den Ball als wäre es wirklich das Finale.

Und jetzt können wir unser Augenmerk mal auf die Dinge werfen, die unsere Regierung in der Zwischenzeit weitestgehend unbemerkt vor sich hin beschlossen hat.