Neues Feature für Webentwickler im Firefox-Inspector: hover, active und focus simulieren

Nachdem im Firefox seit irgendeiner Version 10+ ein eigener HTML-Inspektor vorhanden war, der Firebug in so ziemlich allen Belangen „unterlegen“ war, hat sich mit einem „Killer-Feature“ seit Version 14 das Blatt gewendet.

Screenshot des Inspectors aus Firefox 13

Screenshot des Inspectors aus Firefox 13

Was dem Firebug bisher immer abging war das ordentliche Untersuchen von :hover, :focus und :active-Stati von Elementen.

Screenshot des Inspectors aus Firefox 14

Mit dem Inspector in Firefox 14 lassen sich die Stati :hover, :focus und :active fest einstellen, so dass man CSS-Dropdown-Menüs bequem auch in den tieferen Ebenen untersuchen kann. Die Releasenotes schweigen erstaunlicherweise sich bezüglich dieses extrem nützlichen Features übrigens aus…

So. Nun bin ich auf den Nachschlag des Firebug-Entwicklers sehr gespannt.

(Wer sich jetzt fragt, welches Projekt hier als Beispiel für das neue Feature herhalten musste: das Projekt heisst leDashboard und soll ein iGoogle-Ersatz werden.

Warum 1-click-Software-Installationen eine eher schlechte Idee sind

Einer meiner Kunden möchte eine zusätzliche Internetseite lauchen und diese auf WordPress aufbauen, da auch Mitarbeiter einfach damit arbeiten können. Zugegeben: Die Verwaltung von DokuWiki kann man auch als eher schwierig empfinden, muss man aber nicht. Diejenigen meiner Kunden, die DokuWiki bisher einsetzen sind zwar schon lange „User“, in die Schublade der „HTML-Schreiber“ oder „Wikipedia-Autoren“ kann man sie aber nicht stecken. Trotzdem kommen Sie mit der Syntax gut zurecht und bauen ansehnliche Dinge damit zusammen.

Um sich das System vorher anzuschauen, hat er sich bei seinem Hoster mittels einer 1-click-Installation WordPress installiert. Beim Versuch, in dieser WordPress-Installation das Theme zu kopieren und als Child Theme zu duplizieren, fiel mir auf, dass genau das nicht ging. Das kopieren hat zwar funktioniert, die Themes wurden aber nicht „erkannt“.

Die 1-click-Installation hat den WordPress-Folder darüber hinaus mit dem Owner „root“ erzeugt, etwas, das ich weder über die SSH-Verbindung noch mit einem FTP-Client ändern kann. Darüber hinaus hat die Routine eine bereits vohandene Datenbank genommen und die Tabellen mit einem wp320DE_-Prefix erzeugt. Weiterlesen

Wahlkampf-Flyer und Zeitungsanzeige zur Kreistagswahl

Auch wenn es dieses mal keine bezahlte Projektarbeit sondern freiwiller Dienst, den ich gerne getan habe, sei an dieser Stelle auch mal erwähnt, was hier noch so „nebenbei“ entstanden ist und warum mich einige so selten gesehen haben. Das ganze entstandene ist/war Teil des Wahlkampfes zur Kommunalwahl 2011 der Kinzigpiraten, des Kreisverbandes Main-Kinzig der Piratenpartei Deutschland.

Wahlkampfportal der Kinzigpiraten

Ich habe mich um das Update des Themes gekümmert, allerdings hier eher Coding betrieben und das Theme auf einen Stand gehoben, der WordPress 3 entspricht (Unterstützung für selfmade-Menüs, Widtgets etc.). Außerdem hoste und verwalte ich das Portal. Weiterlesen

Webseite: Lott GmbH

Screenshot der Lott GmbH Webseite

Anforderungen

Die Firma Lott GmbH setzte bisher auf ein framebasiertes Layout, welches weder suchmaschinenfreundlich noch gut pflegbar war, die Seite war eine typische „gewachsene“ Seite.

Die Anforderungen an die Neugestaltung der Seite waren die Benutzung eines CMS, um die Inhalte einfach pflegen zu können. Auch sollte das System eine möglichst einfache Pflege mehrerer Sprachversionen ermöglich, um dem expansionwillen der Firma gerecht zu werden.

Das Design sollte schnörkellos, technisch und freundlich wirken und auf den Inhalt der Seiten fokussiert sein. Absehen von der gewünschten Reflektierung der der Firmenfarben im Design war ich völlig frei in der Entwicklung des Designs.

Umsetzung

Die Ursprüngliche Idee war, ein WordPress etwas aufzubohren und als CMS zu nutzen, allerdings ist eine Mehrsprachigkeit dort nicht einfach zu implementieren, der Wartungs- und Pflegeaufwand wäre für die Lott GmbH sehr hoch gewesen.

Daher entschied ich mich im Projektverlauf, auf das bekannte CMS TYPO3 zu wechseln, da es für die Lott GmbH mit eingebauter Pflege für Mehrsprachigkeit sowie einem einfach bedienbaren Spaltenkonzept aufwartet.

Das Template wurde mit xHTML und CSS umgesetzt, auf den IE6 wurde hier nach einer Beurteilung der Besucherverteilung verzichtet. Einige CSS3-Elemente, die aktuelle Browser problemlos darstellen, wurden genutzt, diese sind aber nicht essentiell, sondern bieten „nur“ Nutzern mit aktuelleren Browsern ein schöneres Bild ohne älteren Browsern die Funktionalität eizuschränken.

Die Mehrsprachigkeit ist aktiviert und wird live geschaltet, sobald neue Sprachen verfügbar und übersetzt sind.