Geldschöpfung als marktliberale These

Das eine Geldschöpfung durch Kredite stattfindet (wie Niall Ferguson in seinem Buch „Der Aufstieg des Geldes“ beschreibt) – sprich, dass  beim Verleih von Geld, neues Geld einfach so entsteht – ist eine schwachsinnige marktliberale These und ziemlich gefährlich.

Geld entsteht nicht einfach so, irgendjemand muss dafür Arbeiten. Und wenn die Geldmenge begrenzt ist, bedeutet das, dass das Geld nur anders verteilt wird. Meistens zu Ungunsten derer, die den Kredit aufgenommen haben.

Damit müssen Sie am Ende nach dem Kredit mehr Geld erwirtschaften als die für den Kredit aufgenommen haben. Das geht in der Regel nur mit höheren Risiken. Und die trifft bei Ausfall dann auch die Kreditgeber.

 

Die @krautreporter

Krautreporter nennt sich selbst Magazin. Es ist aber aktuell mehr ein Blog. Und dazu leider nicht mal ein gutes.

Ich rede dabei explizit nicht von den Inhalten, sondern von der Plattform als solches.

  • RSS-Feeds? Fehlanzeige!
  • Navigation? Fehlanzeige!

Die Seite ist langsam, die Übersicht nicht übersichtlich und eine Liste nach Ressorts / Sparten gibts mal gar nicht. Die Überschriften der Übersicht stimmen in der Regel nicht mal mit der Artikelübschrift überein. Dann sollte die Suche halt wenigstens mal benutzbar sein, aber da kommt rein gar nichts. Die Seite lädt neu bei dem Artikel bei dem ich die Suche aufgerufen habe. (Ich weiss das, weil ich den Artikel gesucht habe, unter dem man mal technisches Feedback hinterlassen konnte)

3 voneinander unabhängig scrollbare Spalten. Ernsthaft? Das ist nicht nur auf dem Desktop unbenutzbar. Insbesondere wenn die Kommentarspalte zu lang wird und scrollen muss, hat man zwei Scrollleisten direkt nebeneinander, die zwei komplett unterschiedliche Bereiche scrollen. Wehe man klickt einen Pixel zu weit rechts.

Als User verschiedener Browser, der gezwungenermaßen viel mit Chrome machen muss, ist die Seite im Browser schlichtweg nicht lesbar, ohne den Pagezoom runterzudrehen, weil die Schrift einfach total beschissen gerendert wird.

Obwohl ich Mitglied bin (und angemeldet), bekomme ich unter jedem Artikel ein „Mitglied werden“ angezeigt. Was soll das?

Die Kommentare in umgekehrter Reihenfolge anzuzeigen, ist ja innovativ, aber Diskussionen werden damit schwieriger zu verfolgen. Dazu: 2,5 Kommentarbeiche pro Artikel. Einen darf nur der Autor für Metainfos beschreiben, okay. Aber das erschwert Diskussionen auch erheblich.

Unter Useability-Gesichtspunkten würde ich zu einem „Schmeiss weg, mach neu!“ tendieren, ich hoffe aber, das wird besser.