Jabber im Praxis-Einsatz bei United Internet

Nach den Argumenten, warum man Jabber/XMPP anstelle von anderen Instant-Messaging-Protokollen nutzen sollte, hatte ich ja schonmal ausgeführt. Jetzt kommt das große wie.

Wie bereits schon im vorherigen Artikel zum Thema beschrieben, haben alle Nutzer von United Internet einen XMPP-Account. Nutzer von GMX ebenso wie Nutzer von web.de, und auch alle 1und1 Email-Adressen sind Jabber-Accounts (das mit den 1und1-Adressen habe ich grade ausprobiert)

Im übrigen sagt mir PSIs Service Discovery bei 1und1, dass Transports für AIM, ICQ, MSN und Yahoo vorhanden sind. Das gleiche dürfte für GMX und web.de ebenso gelten, da auch diese beiden einen „Multi-Messenger“ anbieten, der auch die 4 proprietären Protokolle anbietet. Ich nehme an, dass hier diese Anbindung über deren Transports geht.

Los geht’s

Wer einen Multi-Protokoll-Client wie Pidgin, AdiumX, Trillian oder Miranda nutzt, hat schon die halbe Miete. Wer den Original-ICQ-Client nutzt, sollte generell lieber auf einen anderen Client umsteigen, damit fallen zwar die Spiele weg, die man mit manch anderem ICQ-Nutzer spielen kann, aber auch jede Menge Werbung und ein beschissenes Interface.

Das mit dem Interface gilt übrigens mindestens für ICQ und den Windows-Live-Messenger. Bei AIM und YIM kann ich das eigengestrickte Interface nur vorstellen.

Die United Internet Multimessenger habe ich mir noch nicht angeschaut, zumindest auf den Screenshots sehen die Clients – abgesehen vom Branding und einem „xyz Suche powerded by Google“-Feld – werbefrei aus.

Im übringen soll das hier keine Werbeveranstaltung werden und ich bekomme auch kein Geld dafür. Wer also mehr Infos zu den Clients da haben will, darf sich gerne auf deren Seiten informieren. Außerdem habe ich ein Linux-System und gehe deswegen explizit von Linux- und Cross-Plattform-Clients aus.

Pidgin

Man klickt auf Konten → Konten verwalten → Hinzufügen…

  1. Gibt man unter Username den ersten Teil der Email-Adresse ein (vor dem @), bei mir wäre das „campino2k“
  2. Danach gibt man seinen zweiten Teil der Email-Adresse ein (nach dem @), das wäre bei mir „gmx.net“
  3. Resource kann benutzt werden, mitzuteilen wo der Client benutzt wird, z.B. kann man dort „Arbeit“ oder „Notebook“ reinschreiben, muss man aber auch nicht.
  4. Das Passwort von dem Email-Anbieter eingeben, bei mir wäre das: „********“ (Ihr habt doch nicht gedacht, ich verrate hier mein Passwort…)
  5. Fertig. Speichern und schon verbindet Pidgin sich mit dem United-Internet-Account.

Psi

Bei Psi ist es genauso einfach:

Man klickt auf Allgemein → Benutzerkonten → Hinzufügen

  1. Man gibt dem Konto einen Namen, z.B. GMX-Chat.
  2. Man gibt die komplette Jabber-ID ein.
  3. Man gibt das Passwort ein.
  4. Man setzt den Haken „Beim Start automatisch verbinden“
  5. Fertig.

11 Antworten auf &‌#8222;Jabber im Praxis-Einsatz bei United Internet&‌#8220;

  1. Ich habe mir vor einigen Jahren mal testweise den Multimessenger von GMX installiert. Unschöner Nebeneffekt: Es wurden alle Kontakte aus meinem Adressbuch per Mail von GMX zum Multimessenger eingeladen… :X

    1. Kann ich nicht mehr nachvollziehen. Hier wurde gefragt, wer eingeladen werden soll. Ein explizites To-Do für den User. Eigentlich ganz nette Software im Prinzip. Wenn man Windows hätte ;-)

  2. Ist wie gesagt schon lange her (2006 oder so). Wenn es wirklich so war wie ich mich zu erinnern meine, werden sich garantiert genug Leute beschwert haben.
    Ich hab Windows :D
    Nach langer zeit mit Linux war mir persönlich das Gefrickel auf dem Netbook einfach zu nervig und kurz danach hab ich meinen Desktop auch wieder auf XP umgestellt. Ist aktuell echt entspannend :X

    1. Auf meinem Netbook habe ich auch XP drauf, was dem nicht-funktionieren der Tasten für Helligkeit etc. geschuldet ist. Allerdings hab ich ne WUBI-Installation die ich momentan zum Experimentieren mit dem NB nehme. Aber auf nem Desktop kommt mir kein Windows ins Haus, außer vielleicht in einer VM.

      Aber da ich meine Messaging-Lösung ja eh ausgelagert habe, ist das Thema Multimessenger im großen und ganzen für mich eh vorbei.

  3. Das ist ja ganz gut wenn man Jabber mit GMX und Co. benutzen kann. Nur wer sagt mir das die dann nicht auch meine Chats abhören/verkaufen, wo ist da der Unterschied zu ICQ/MSN? Richtig unabhängig ist das Ganze ja nur wenn man einen Server wie z.B. von ccc oder draugr benutzt wo keine riesen Firma dahinter steckt, oder sehe ich das falsch?

    1. Da wären erstmal die Datenschutzbestimmungen von GMX und Co. Aber im Prinzip hast Du recht. Allerdings gibts Sicherheit auch hier nur mit OTR. Jeder Service hat die Möglichkeit deinen Verkehr mitzuloggen, wenn Du ihn nicht verschlüsselst.

  4. Das sowas noch verwendet wird. Ich habe die Messenger in meinem Alltag als unglaubliche Zeitfresser enttarnt und halte mich seitdem davon fern, egal ob offen oder propietär. Schlimm genug dass man nun von Twitter nicht ganz weg kommt.

Kommentare sind geschlossen.