Sommerurlaub Teil 1: Ostsee

Mein kleines Urlaubstagebuch.

Tag 1

Fast 800 Kilometer Autobahn liegen hinter uns.  Damp ist ein voll auf Tourismus ausgerichteter Ort und hat einen schönen Hafen. Der sieht aus der Nähe und bei Nacht vom Balkon aus sehr schön aus.

„Infrastruktur“ wird hier oben relativ groß geschrieben, Regen kann einen hier auch sehr plötzlich überfallen.

Unser „Zimmer“ ist eigentlich eine Wohnung und ziemlich ausserhalb. Macht nix, Internet geht zum Glück. EDGE ist gar nicht so lahm, wie ich befürchtet habe. Ach ja: die Vermieter sind ziemlich freundlich.

Morgen geht’s nach Eckernförde.

Tag 2

Kappeln ist „Deekelsen“ und Drehort für den „Landarzt„. Soviel habe ich heute schon gelernt. Darüber hinaus ist Kappeln ein seht schönes Städtchen.

Außerdem haben wir die kleinste Stadt Deutschlands besucht: Arnis, haben dort die Schifferkirche besichtigt, superguten Fisch gegessen und Bilder gemacht.

Danch haben wir das Landarzthaus angeschaut (sagte man mir), und sind über die Landaunisbrücke, nach Sieseby gefahren, geschaut, wo die Königin von Dänemark gerne absteigt, haben Bilder vom Wasser gemacht und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Tag 3

Roller gefahren, 2 Stunden. Nettes Gerät, ein Vespa-Klon mit 600 km auf dem Buckel, Frau Schatz hatte einen mit nur 100, also relativ neue Geräte. Fahrspaß war’s definitiv, auch wenn’s ein Roller war. Die Straßen hier oben im Norden sind hier gegen Rhein-Main quasi Geisterstraßen.

Aufgefallen ist mir, dass Motorradfahrer Rollerfahrer nie grüßen. Nicht mal wenn man als Rollerfahrer zuerst grüßt. Gut zu wissen.

Das Grinsen auf dem Gesicht von Frau Schatz war nach den 2 Stunden so gut wie festgetackert.

Danach haben wir in Eckernförde die Bonbonkocherei besichtigt und sind mal durch die Stadt und am Strand entlang gebummelt. Sehr entspannt das ganze heute mit einem kleinen Ausklingen in der Kneipe um die Ecke.

Und dann geht’s weiter, ab nach Dänemark.

Eine Antwort auf &‌#8222;Sommerurlaub Teil 1: Ostsee&‌#8220;

Kommentare sind geschlossen.