Wohlstand

Gestern hatte ich ein Päckchen im Briefkasten, genauer: Eine Büchersendung. Das vorbestellte und signierte Exemplar von TeMels Wohlstand. Ich bin bei Kwimbi darauf aufmerksam geworden, wo ich eigentlich nur Astrum Nocturnis  von Sarah Burrini vorbestellen wollte.

Wohlstand von TeMel

Jörg von Kwimbi ist ein Servicemensch. Beide bestellten Bücher waren Vorbestellungen, allerdings habe ich nicht auf die Veröffentlichungsdaten geschaut. Das andere Buch wird erst im Juni erscheinen. Neulich kam dann eine Mail von Jörg, dass „Wohlstand“ verfügbar sei und weil das andere Buch ja noch dauert, ob ich das eine schon haben wolle. Das ist Service! Also wenn ihr Comics aus der deutschen Webcomic-Szene kaufen wollt, kauft Sie bei Kwimbi!

Aber kommen wir zum Thema:

2033 – Nach einer schweren Staatsinsolvenz wurde ein neues System zur Rettung des Staates eingeführt. Fortan werden die Arbeitsleistungen der Menschen in sogenannten Leistungspunkten von der Wohlstands-Sicherungs-Behörde (kurz WSB) erfasst. Jeder Mensch bekommt mit der Geburt einen Chip eingepflanzt der diese Punkte und sämtliche andere Daten speichert. Menschen mit wenig Leistungspunkten werden mit Sanktionen bestraft und schließlich aufgefordert, sich in Thanatoszentren selbst zum Wohle der Gesellschaft das Leben zu nehmen. Kommen sie dem nicht nach, können sie durch den implantierten Chip mit einer tödlichen Giftkapsel auch aus großer Entfernung umgebracht werden – zum Schutz der Bevölkerung.

Mirabelle Rapace leidet unter diesem System, das sich nicht für den Wert des Menschen an sich, sondern nur für den Wert seiner Wirtschaftskraft interessiert. In dieser Gesellschaft wird das Leben immer schwieriger und dann kommt es zur Eskalation…
TeMel über Wohlstand

Wohlstand ist eine Dystopie. Ganz eindeutig. Anleihen an den Film „Just in Time“ und das Buch „Brave New World“ sind deutlich erkennbar, auch der Name der Hauptfigur kam mir irgendwie bekannt vor, aber das tut dem Buch keinen Abbruch. Die Zeichnungen sind handgetuscht, mit Wasserfarben coloriert und insgesamt wunderschön, man kann sehen, wie viel Arbeit und Herzblut darin steckt.

Die Story des Buchs ist eher eine Kurzgeschichte, ich hätte sie auch in 3mal länger ausgeführt spannend gefunden. So hatte ich es direkt innerhalb einer halben Stunde gelesen. Aber ich mag ja Kurzgeschichten sehr und spannend ist es trotzdem. Auf jeden Fall hat sich der Kauf gelohnt.

Ich habe für diesen Artikel von niemandem Geld oder Geschenke bekommen. Ich bin einfach ein glücklicher Kunde und wollte das auch mal loswerden. Ist ja kein Rant-Blog hier.