In 10 Jahren…

Wenn das so weitergeht, haben wir in 10 Jahren wenigstens eine gut ausgerüstete und funktionierende Untergrund-Guerilla.

Diesen Satz habe ich neulich (sinngemäß) im heise- oder Golem-Forum gelesen und musste dem eigentlich schon im vornherein zustimmen. Der Bürger an sich, der „deutsche Michel“ mag ja etwas naiv, vielleicht sogar abgestumpft sein, überdrüssig ob der ständigen Negativmeldungen aus Berlin und anderswo, an die intellektuelle Unterforderung von Talkshows, Bau-, Umzugs- und Kochserien.

Dennoch sollte man nicht vergessen, dass es auch in diesem Land Menschen gibt, die sich für mehr als Fernsehen interessieren, informiert sind, besorgt sind, die sich Gedanken um ihre Zukunft und die ihres Landes und ihrer Bürger.

Menschen, die sich der Zeit und der mit ihrem Fortschreiten sich ändernden Gegebenheiten anpassen. Menschen, die zwar die Vorteile des Informationszeitalters erkennen, ebenso aber auch die Gefahren. Die ihre Konsequenzen aus den Fehlern ziehen, die ihr macht.

Und ich glaube, das wollt ihr wirklich nicht. Eine Armee von Idealisten. Lacht ruhig. Es wird eine Armee von gut ausgebildeten Idealisten sein. Seht euch Fight Club an. Es wird schlimmer. Banken sprengen ist einfach. Eure Banken werden nicht sicher sein, euer Vertrauen wird untergraben werden von den Menschen, deren Vertrauen ihr einfach Weggeworfen habt, wie eine tote Fliege, die unter dem Druck einer Fliegenklatsche zerborsten ist.

Dann werdet ihr nicht mehr wissen, wem ihr trauen könnt. Der Bank? Wahlcomputern? Daten einer Vorratsdatenspeicherung? Seht euch Hackers an. Es wird schlimmer. Für euch. Denn die Idealisten, Hacker, sie sind die, vor denen ihr euch fürchten müsst.

Sicher ist eins: Der dritte Weltkrieg wird kommen. Und er wird ohne Waffen ausgetragen werden. Aber der dritte Weltkrieg wird nicht zwischen Staaten stattfinden.

Und doch kennen und haben diese Menschen etwas, das ihr vermutlich niemals haben werdet: Menschlichkeit und Gewissen.

Und glaubt mir, auch bevor ich das so im Forum gelesen hatte, sind mir bei der Bekanntgabe des Beschlusses der Vorratsdatenspeicherung Bilder wie aus Impostor, Brave New World, Matrix, Robin Hood, Star Wars, Hackers und Fight Club durch den Kopf geschwirrt.

Die Erzeugung von Angst durch Überwachung, Polizeiterror und ein generelles Klima des Mißtrauens schafft Zusammenhalt. Zusammenhalt derjenigen, von denen ihr es am wenigsten wollt. Aber wir werden es sicher noch erleben, was ihr mit eurer penetranten Arroganz, dem Nicht-Zuhören, dem Nicht-Zuhören-Wollen und dem kategorischen Ignorieren aller guten Ratschläge, die man euch gab, gibt und (vielleicht auch noch) geben wird.

Eure Informationsarmut kotzt mich an.

3 Antworten auf &‌#8222;In 10 Jahren…&‌#8220;

  1. Passend zum Thema wäre da noch der Film Equilibrium und 1984.

    „Big Brother“ als Titel im Trashtv erscheint auf dem Hintergrund des Romans/Films „1984“ bewußt gewählt zu sein und sicher kein Zufall.

Kommentare sind geschlossen.