WLAN unter Linux

Ich frage mich das schon die ganze Zeit, aber mein WLAN-Treiber scheint irgendwie schwächer zu sein als das Windows-Pendant. Ich finde vom Esstisch aus zum Beispiel das offene WLAN unseres Vermieters nicht, mit dem Handy und dem Notebook eines Freundes dagegen schon.

Ein wenig ärgert mich das schon, wenn ich ehrlich bin. Ich frage mich, ob es da irgendwelche 100 geheimen Tuning-Tipps à la Windows für Linux-WLAN gibt. Einen kenn ich ja schon.

12 Antworten auf &‌#8222;WLAN unter Linux&‌#8220;

  1. Kann es sein, dass dein Laptop einfach nur eine schwächere Antenne hat? Um Unterschiede zu testen sollte die gleiche Hardware verwendet werden.

  2. Ich denke, dass das auch an der Bauform deines Notebooks zu tun haben könnte… Manchmal liegen die Antennen besser, manchmal schlechter. Ein Freund hat von meinem Bett aus mit seinem eee 100%, ich mit nem alten Thinkpad T42 nur 82%. Beides Linux-Rechner.

  3. Natürlich hängt das mit den verbauten Antennen zusammen. Mein Auto verbraucht auch mehr als das von meinem Freund :)

  4. Benutzt du unter Ubuntu den wpa_supplicant?
    Mit dem habe ich meiner Erfahrung nach eine bessere Verbindung als z.B: über den Networkmanager.

  5. Glaube, wenn du die Geschwindigkeit drosselst (sagen wir auf 1Mbps), erhöht sich die Empfangsstärke. Probier das mal (denn Windows macht das ja auch). Also nicht die 54mbit erzwingen wie in deinem „Tip“, sondern mal nur 1-5Mbps erzwingen.

  6. versuche mal linux-backports-modules-jaunty zu installieren. dadurch habe ich jedenfalls viel besseren Empfang bekommen, da wohl ein besserer Treiber benutzt wird.
    Viel Erfolg.

  7. Ich hab schon länger festgestellt, dass die WLAN Performance unter Linux schlechter ist als unter Windows. Ich habe ein Notebook mit ipw2200 Chipsatz, dass ich unter Windows und mit Ubuntu Jaunty booten kann. Sitze ich in „meiner“ 24h Bibliothek der Uni, so kann ich unter Linux nicht kabellos surfen. Die Empfangsqualität reicht gerade aus um einen VPN-Tunnel zu starten. Die Verbindung bricht jedoch alle Nase lang ab. Unter Windows, kein Problem… https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/linux/+bug/187306

  8. Ich vermute auch, dass dies mit der Geschwindigkeits-Skalierung unter Linux zu tun hat. Je niedriger die Geschwindigkeit ist, desto stabiler wird eine W-LAN Verbindung. Mit schwächerer Verbindungsqualität skaliert ein Algorithmus die „rate“ (iwconfig rate ) schrittweise herunter. Du könntest also probieren, dies manuell zu tun: iwconfig wlan0 rate 11M für 11 MBit. Die Treiber unter Linux kriegen prinzipiell den gleichen Dateninput, wie die unter Linux. Ich denke nicht, dass diese grob Daten verwerfen. Prinzipiell sind Daten entweder auswertbar oder nicht, irgendwas dazwischen – wo Windows raten könnte – gibt es nicht.

    Lieben Gruß

Kommentare sind geschlossen.