Was man bei Wubi nicht tun sollte

Nachdem ich ja einen Desktop und einen Server auf Ubuntu laufen habe, läuft auf meinem Netbook (Samsung NC10) Windows XP. Oder sagen wir besser: „lief“.

Da ich auf die Möglichkeiten eines komfortablen Linux nicht verzichten wollte, habe ich mit Wubi ein Ubuntu installiert, welches ich gestern auf Lucid aktualisiert habe. Dummerweise habe ich dabei einen kleinen Fehler gemacht und in der Auswahl einer Partition für GRUB2 meine Rootpartition ausgewählt, in der Annahme, es sei die Root-Partition des Virtuellen Filesystems.

Nun habe ich ein Netbook, das extrem schnell bootet. In die „grub rescue>“-Shell.

Heute abend werde ich mal gucken, was sich da mit einem Boot-USB-Stick retten lässt. Leider ist der Bootsektor nämlich so unbrauchbar, dass ich nichtmal die Rescue-Funktion booten kann. Vielleicht ist das dann doch der Anstoß, das System auf Linux umzustellen. Wir werden es sehen.

11 Antworten auf &‌#8222;Was man bei Wubi nicht tun sollte&‌#8220;

  1. Hi,

    versuch mal von der WinXP-CD zu booten und mit fixmbr den Bootsector von Windows neu schreiben zu lassen. Das könnte funzen.

    Gruß,
    DaBastian

    1. @Phaiax: Mein Problem ist aber ein anderes: Ich habe den Windows MBR mit Grub2 ersetzt (dummerweise) und der findet entsprechend ja nichts. Ich brauche den Windows-Bootloader, da ich das Linux-System mit Wubi installiert habe, sprich in ein virtuelles Filesystem.

  2. Auch wenn das sicher nicht der Sinn deines Posts war: Warum hast du gerade auf einem Netbook „noch“ (so ein Wort ist immer Ansichtssache) Windows drauf? Auf einem Desktop-Rechner könnte man es wegen bestimmter Software eher „nachvollziehen“ (Spiele, Grafikprogramme), aber da scheinst du mit Ubuntu ja schon zufrieden.

    1. Weil die Akkulaufzeit unter Windows deutlich besser ist und z.B. Display-Einstellungen via Hotkeys nur mit umständlicher Nacharbeit zum laufen gebracht werden können. Deswegen wollte ich ja mal den Status der Funktion unter Lucid testen und habe geupdatet…

  3. Deswegen habe ich mein WINXP das mit dem netbook kam weggeschmissen. asus recovery partition mit einem proprietären norton tool angefertigt. nicht einmal google kann da mehr helfen :-) hab jetzt die letzte mint version auch gekickt und mir win7 draufgepappt im dual-boot mit ubuntu und mee-go (zum anschauen) … win7 benutzte ich übrigens aus den oben schon genannten gründen: akkulaufzeit. wenn ubuntu dann mal irgenwann dafür was tut, hab ich nen feine win7 lizenz zu verhökern ;-)

  4. Hallo,
    keine Bange, das Problemchen ist schnell gelöst. Ich hatte vor wenigen Tagen die gleiche Situation :-)
    Vor langem installierte ich Ubuntu 10.04 mit Wubi an meinem Arbeitsplatz und wollte dann angeregt durch den Artikel (http://www.omgubuntu.co.uk/2010/01/make-grub-themes-beautiful-look-nicer.html) BURG installieren. Noch vor dem Neustart wurde mir bewusst, dass das nicht gut gehen kann und so nahm ich am nächsten Tag meinen Ubuntu LiveUSB-Stick ins Büro mit. Es dauerte in meinem Fall länger die korrekte Einstellung im BIOS zu suchen, damit der Stick als Boot-Medium erkannt wurde, als den MBR wieder herzustellen.

    Die Anleitung habe ich von hier (en): http://ubuntuforums.org/showpost.php?p=6132963&postcount=10

    -> LiveUSB System starten
    -> sudo apt-get install syslinux
    -> sudo fdisk -l (-> hier erfährst du welche Festplatte die richtige ist)
    -> sudo dd if=/usr/lib/syslinux/mbr.bin of=/dev/sda
    -> fertig :-)

    „[…] all a Windows MBR does is attempt to boot whichever partition on the HDD is marked as bootable, or active, so there are many open-source boot loaders that do exactly the same thing […]“

    Wichtig ist, dass im letzten Befehl die richtige Festplatte ausgewählt wird. Wahrscheinlich wird dies „/dev/sda“ sein. Bei Unklarheiten aber besser nachfragen.

    Grüsse vom Genfersee
    :-)

  5. Auf meinem Samsung NC10 läuft Ubuntu 10.04 ohne Probleme. Dank den Samsung-Tools lassen sich sogar die Lüfter steuern, sowie das WLAN und die Webcam per FN-Taste an- und ausschalten. Für den Suspend-Modus war unter Lucid etwas Handarbeit notwendig (unter Karmic ging’s out-of-the-box).
    Es wird also höchste Zeit für dich, Ubuntu richtig zu installieren (nicht per Wubi) und XP aus deinem Alltag zu verbannen ;).

    Viel Erfolg!
    Gruß JaiBee

  6. Grub ist der letzte scheiss, mit ein grund warum bei mir kein linux mehr mit diesem mist auf die platte kommt.

Kommentare sind geschlossen.