Gerade eben hat Ubuntu meinen Browser geupdated.  Von 3.5.x auf 3.6.7. Endlich. Nachdem das ganze ja schon etwas länger angekündigt war, endlich der neue Browser mit besserer CSS-Unterstützung und mehr Power. Für mich als Webentwickler/Designer ist das manchmal wirklich ärgerlich, nicht upgraden zu können.

Der Lizenzpolitik von Mozilla sei Dank, dass auch Ubuntu-User in den Geschmack einfach aktualisierter Browser kommen.

Und Dank Dirk Deimekes heutigem Blogpost über Taskwarrior läuft nun auch endlich eine zentrale Taskliste auf meiner eeeBox.

2 Antworten auf &‌#8222;Canonical hat den Firefox 3.6.7 auf Ubuntu ausgerollt&‌#8220;

  1. Von Fx v3.6.6, das schon in Lucid durch die für Fx geänderte Update-Politik Canonicals eingeflossen ist, zu v3.6.7 sind es „nur“ Bugfixes, die Sicherheit betreffend, d.h. Du als Webentwickler wirst keinen funktionalen Unterschied merken.

    Genauso wie zu v3.6.8 übrigens. Und wenn das für Dich so wichtig ist, dann kannst Du auch Fx aus dem Source Code von mozilla.org selbst kompilieren (irgendwelche PPAs würde ich nicht einbinden).

Kommentare sind geschlossen.