Niemand hat die Absicht diese Bilder zu speichern

Flashmob am Frankfurter Flughafen - (cc-by-sa; Christian Hufgard, Piratenpartei Hessen)

Vor wenigen Tagen meldete der Flughafen Manchester, sein Nacktscannertest sei erfolgreich verlaufen – nun sollen auch in Deutschland Tests anlaufen. — heise.de


So weit ist es nun gekommen. Von wegen de Maizière wäre ein Fortschritt gegenüber Schäuble. Er macht das ganze nur etwas freundlicher, das Ergebnis wird aber das gleiche sein.

Man könnte soweit gehen und behaupten, dass die Versetzung Schäubles ein reines Bauernopfer gewesen sei. Und das „Newspeak“ von „Körperscannern“ ist auch so eine für die CDU typische Nebelkerze.

Ich könnte jetzt schon vermuten wie der Test in HH ausgeht. Aber wie ich neulich sagte: jedes Volk hat die Regierung, die es verdient. Und solange Parteien und Gruppierungen, die sich vehement gegen diese Dinge aussprechen, in der Minderheit sind, wählt das Volk eben eine Regierung, die dem Volk nicht vertraut und es überwachen muss, um die Kontrolle zu behalten.

Und nur, dass die Möglichkeit, die Bilder nicht zu speichern, nicht genutzt werden soll, heisst ja nicht, dass sie nicht doch genutzt wird. Und wie Netzpolitik.org schon schrieb:

Eine anschließende Verbesserung der Erkennung sollte sich sehr schwierig gestalten, wenn man auf eine Speicherung der (na sicher!) Rohdaten zur anschließenden Optimierung der Software verzichtet.

Interessante Kommentare aus dem Heiseforum dazu: