#hondatt11 Nachbericht

Heute morgen gings dann also nach Erlensee zur Hondaakademie. Für mich wie gesagt, ein Katzensprung. Ankommen, Check-In, Robert Basic sehen, Einchecken, Kaffee holen und erstmal raus, an den Tisch zu den Motorradtypen.

Die erste Runde des Tages habe ich mit @vandango und @blablog gedreht, jedenfalls bis zur Autobahnauffahrt ;) Die beiden mit der für mich zu großen Crossfire, ich mit der in der Fahrschule ersehnten Hornet. Die fährt sich sehr direkt, für mich sehr ungewohnt. Dazu kam das anfängliche Gefühl, so wahnsinnig hoch über dem Boden zu sitzen, immerhin hat die Hornet vor dem Lenker nur die (etwas gewöhnungsbedürftigen) Digitalanzeigen. Meine Suzi hat ein ordentliches Cockpit.

Nachdem ich mich nach der ersten Ausfahrt davon überzeugt hatte, dass ich auf der CBR600F, der Crossrunner und der Fireblade keinen annähernd sicheren Stand haben würde, war ich ein wenig enttäuscht und verzog mich in den Motorrad-Workshop.

Danach gings für mich erstmal weiter mit der Pressekonferenz und einer Präsentation der aktuellen ASIMO-Generation.

Wahnsinn, was da innerhalb weniger Jahre an Entwicklung passiert ist.

Nach einer kurzen Runde auf der CBR250, die sich meiner Meinung nach Gas- und Bremsenmäßig eher schwammig fährt, aber durchaus schnell werden kann (wenn man Geduld und Platz nach vorne hat), gings dann weiter auf dem Feuerstuhl.

Honda Shadow, aka VT750. Wahnsinnssound, aber Lenkungsmäßig nicht ganz meine Welt. Früher mein großer Traum, heute weiss ich, warum ich Sportler fahre. In einer langsamen Kurve hat’s mich fast rausgetragen.

Nach der lustigen Fahrt habe ich mir dann nochmal den ASIMO angeschaut, diesmal mit besserem Platz. Direkt danach war ich dann der einzige Teilnehmer am Hybrid-Workshop mit einer sehr interessanten Diskussion über die unterschiedlichen Hybrid-Techniken und die Zukunft von Hybrid in Motorrädern. Danach konnte ich auf den verschiedenen CBF600-Moppeds mal die Sitzhöheneinstellungen und mir die DN-01 mal genauer ansehen.

Auf Anraten des Workshop-Menschen habe ich dann mal den 125er-Roller mit der Start-Stop-Automatik ausprobiert und wurde prompt in einem Kreisel von einem Idioten, der meinte er habe Vorfahrt vor Menschen, die bereits im Kreisel sind, über den Haufen gefahren und dafür auch noch beschimpft behupt.

Kurz vor Schluss habe ich dann den Weg zu den ATVs gefunden und bin erst mit dem 500er ATV mit Halbautomatik und danach mit dem 42oer mit Vollautomatik über die Wiese gepowerslidet. Ich muss sagen, so ein Slalom auf ner Wiese kann verdammt Spaß machen, wenn man mit blockierten Hinterreifen in die Kurve rutscht und dann erstmal richtig dick aufs Gas geht um da durchzurutschen. Ich hätte jetzt echt gerne ein ATV und ein großes Grundstück mit ner groooooßen Wiese.

Alle Bilder: