Musikalische Unterstützung: Ein Solo für den Herrn

Sennheiser HD 439

Wir haben ein Kleinkind und neue Boxen für das Wohnzimmer sind a) nicht drin und wenn, wäre das b) nicht wirklich hilfreich bei meinem Musikgeschmack. Zur Raumbeschallung gibts ja schon die Creative-Box. Auf der Arbeit habe ich bereits Philips SHP2700 Phones, die bequem und klanglich völlig okay sind.

Anlässlich meines 30sten wollte ich mir dann auch für zuhause ein paar geschlossene qualitativ hochwertige Lauschersperren besorgen, damit ich beim Arbeiten der Musik auch mal lauter folgen kann. Zuerst wollte ich mir ein paar Bose AE2 kaufen, die hatte ich irgendwie mal entdeckt und wollte Sie testen. Gleichzeitig hat das auch die preisliche Obergrenze der Solo-Heimbeschallung markiert.

Nach einem Besuch im heimischen Mediamarkt hatte ich dann auch einen groben Eindruck von: Sennheiser HD 438, AKG 540 und dem Bose AE2. Da ich einen Gutschein für Amazon hatte, wurde nix aus „den Bose gleich mitnehmen“. Da ich den Kopfhörer noch mit dem Sennheiser HD439 und dem Creative Aurvana live vergleichen wollte, habe ich die ersten beiden bei Amazon bestellt und den dritten wollte ich mir von einem Freund leihen.

Im Endeffekt habe ich zuerst den Sennheiser mühselig mit einem Cutter aus der besch***enen Blister-Packung ausgeschält, um möglichst wenig Material zu beschädigen, ich wusste ja noch nicht, ob der Hörer zurückgeschickt werden müsste. Musste er aber nicht.

An dieser Stelle sei an die Firma Sennheiser gerichtet: nehmt doch bitte Kunden- und Umweltfreundlichere Packungen zum Beispiel Recycling-Pappe. Andere bekommen ja sogar hin, recyclete Materialien in Notebooks zu verbauen…

Im Endeffekt hat sich der Sennheiser HD 439 dann in Ruhe auch ähnlich wie der AE2 angehört und nach unten ordentlich Druck aufbauen können, wenn die Musik den Druck hatte. Die Abschirmung ist nicht ganz so gut, aber der preisliche Vorteil und die Tatsache, dass der Kopfhörer ausschließlich zuhause zum Einsatz kommen wird, sprachen ebenfalls dafür. Und wenn die Musik Teppiche ausrollt, hört man eh nichts mehr… Ebenfalls sprechen für den HD 439:

  1. Zwei Kabel mit 1,2 und 3 Meter Länge
  2. Ohrpolster mit Samt, nicht mit Leder, was bei meinem Transpirationsverhalten praktischer ist

Da meine Earbuds von Sandisk mittlerweile Alterserscheinungen zeigen, die vom MP3-Player weder bequem noch wohlklingend waren und die In-Ears, die beim Galaxy Nexus beiliegen mir nach 20 Minuten Ohrenschmerzen verursachen, habe ich auch meine musikalische Unterstützung für unterwegs auch aufgestockt, die Earbuds sind nun Schlafzimmer-Kopfhörer, der Rest wird entsorgt, bzw. bei den Nexus-Hörern dann wieder verpackt.


Für unterwegs: der Urbanears Plattan

Nachdem die Überlegung anfangs noch zu einem Kopfhörer der Marke AKG, genauer dem AKG 451 Mini hing, hatte sich das am Ende dann erledigt, als ich mich erinnerte, dass mir mittlerweile mehrer Personen positiv über die Kopfhörer bzw. Headsets der Firma Urbanears berichtet hatten. Da ich unterwegs im Bus eigentlich gerne meine Ruhe habe, passt der Kopfhörer als Unterwegs-Kopfhörer ganz gut:

  1. Dicker Bass, eigentlich schon zu dick, aber für Unterwegs durchaus passend
  2. Wie man auf dem Bild sieht: klappbar
  3. Das Kabel ist stoffummantelt, verwurstelt sich also eher wenig(er)
  4. Headset integriert, die Wiedergabe ist recht gut, beim Skypen (mein L520 hat einen Headset-Anschluss), aber auch am Handy
  5. Ein Sitznachbar könnte mithören mittels dem so genannten Zound Plug

Zwar ist das Polster mit einem Kunstleder bespannt, allerdings nicht die absolutweich-Variante, sondern eine bisher stabil wirkende. Da die Bauform allerdings ein On-Ear-Kopfhörer ist, schwitze ich auch außenherum recht wenig. Mal sehen, wie das im Sommer wird…

Die Packung ist an dieser Stelle übrigens lobend zu erwähnen: Ein Pappkarton mit cleverer Falttechnik.

Da ich unterwegs eigentlich häufig Podcasts und Hörbücher höre, sei gesagt: Die Geräuschdämmung ist ziemlich gut und bei Sprachausgabe ist die Basslastigkeit kaum zu merken.

Für unterwegs ist der Kopfhörer also wie gesagt super, für zuhause (für mich) nichts, außer zum skypen oder telefonieren.


Nein, ich werde von keiner Firma für diesen Artikel bezahlt, auch geschenkt bekommen habe ich dafür nichts.