Webdesign mit Linux

Wer unter Linux Photos bearbeiten will, findet bei Rolf Steinorts „Meet The GIMP“ sicher den einen oder anderen Tipp für GIMP, wer Illustrieren will, findet bei HeathenX Tipps zu Inkscape. Und was macht der Webdesigner?

Der Webdesigner guckt sich beides an. Und arbeitet mit einem Texteditor. Für kleine Sachen mit gEdit oder Bluefish, für dynamische Sachen mit Eclipse PDT. Jedenfalls mache ich das so. Notepad++ mittels WINE stellt für mich eine unschöne (das Auge programmiert ja mit) und unsaubere (weil nicht native) Lösung dar. Unter Windows allerdings ist das der beste Editor, den es gibt.

Beim Styling achte ich auf größtmögliche Browser-Kompatibilität und versuche, ohne Hacks auszukommen, was in den meisten Fällen ziemlich gut gelingt dank Eric Meyers CSS-Reset.

Die Grafiken entstehen auf unterschiedliche Weise. Das Bild hinter dem Text ist hier auf der Seite beispielsweise aus Inkscape, während die Headergrafik aus GIMP stammt. Die „Werbe“-Buttons auf der rechten Seite stammen aus Inkscape, ebenso das Favicon, dass im letzten Artikel in groß zu bewundern ist. Das ganze benutze ich übrigens auch unter GNOME als SVG-Icons.

Und ja, ich teste auch mit dem IE. Schließlich habe ich Virtualbox und eine XP-Home-Lizenz (die gab es zu meinem Notebook dazu). Das ist vielleicht nicht das Optimalste, aber zusammen mit dem IE-Tester ist das durchaus ausreichend. Opera und Safari kann ich prinzipiell auch testen, allerdings habe ich in mehren Fällen festgestellt, dass (nur) der IE in 99% aller Fälle das ganze etwas anders rendert. Trotz CSS-Reset.

Und ihr so? Wie designt ihr unter Linux? Und vor allem: was?

10 Antworten auf &‌#8222;Webdesign mit Linux&‌#8220;

  1. Hallo, für die Bearbeitung von Fotos ist GIMP sicher eine tolle Sache – aber ordentliches Webdesign ist für mich damit unmöglich. Photoshop 7 läuft unter WINE super, damit arbeite ich.

    Inkscape hingegen ist eine echte Alternative zu Adobes Illustrator..

  2. Ich designe unter Linux noch mit Photoshop 6. Läuft unter Wine auch einwandfrei. Mit Eclipse, PHPEclipse und Aptana habe ich eine (für mich) perfekte Entwicklungsumgebung geschaffen. Ich möchte nichts anderes mehr!
    Mit GIMP komme ich als „Photoshop-Geschändeter“ leider überhaupt nicht zurecht ;)

  3. Da ich mir vorgenommen habe, meine privaten Designs zu Hause mit Freier Software zu entwerfen, habe ich mich Inkscape und GIMP verschrieben.

    Dabei muss ich vielleicht noch etwas Genauer werden: GIMP benutze ich persönlich nur in Fällen wie dem oben genannten Header. Der Rest einer Seite entsteht meist mit Inkscape, der Hauptteil mit CSS, denn ich schreibe lieber ein paar Zeilen CSS mehr als die KB in Bildern zu verschwenden. Von der Pflege in einem CMS wie TYPO3 oder WordPress mal komplett abgesehen.

    Früher habe ich viel mit Fireworks und Dreamweaver gearbeitet (was ich mit Fireworks in der Firma noch häufig tue). Und Illustrator mag ich gar nicht. Dagegen sind die Inkscape UND die GIMP-Gui intuitiv wie ne Tür…

  4. Bin erst auf Linux umgestiegen. Für die Grafikarbeiten habe ich (noch) nebenher die Virtualbox laufen mit Photoshop CS2. Ich kriege PS CS2 leider nicht unter WINE zum Laufen bzw. hakt es noch an zu vielen Ecken. GIMP nutze ich nebenher für die schnelle Bildbearbeitung, aber da muss man sich doch sehr dran gewöhnen. Inkscape habe ich auch schon probiert, sieht sehr vielversprechend aus. Leider bekommen ich auch viele Vorlagen in AI, so dass ich den auch öfter mal anschmeißen muss (virtuell). Restliches Zeug läuft unter Linux (Aptana etc.).

  5. Designt habe ich noch nie mit Linux.
    Ich kann Save for Web bei PS CS2 mit Wine 1 nicht ausführen.

    Eclipse, Netbeans etc. benütze ich nicht, die verbrauchen VIEL zu Viel Resourcen.

    Dafür benütze ich Geany für PHP, Kate für den Rest.

  6. Ich benutze für alle Grafiken Photoshop CS3 in einer Virtualbox. Hab nur eine CS3 Lizenz, unter Wine ist es mir (CS2 zumindest) sowieso zu verbuggt. Und als Editor verwende ich Geany. Notepad++ gefällt mir zwar besser, aber geht ja leider nicht.

  7. Ich benutze gEdit, Gimp und Inkscape. Für gEdit suche ich noch einen Ersatz mit dem ich besser Python programmieren kann. Ich werd bestimmt schon was finden. ;)

  8. Ich benutze Kompozer. Damit lässt sich fast alles machen. Finde es ein geniales Programm. Läuft direkt unter Linux.

Kommentare sind geschlossen.