Kopierschutz oder Abspielschutz – reloaded

Vorhin habe ich mich erst telefonisch an die Firma „Constantin Film“ und danach per eMail an die Firma „highlight“ gewandt mit folgendem Wortlaut:

Hallo [Name],

leider habe ich mit der legal erworbenen DVD „Die Welle“ Probleme mit der Wiedergabe.

Ich verwende zur DVD-Wiedergabe eine originale, unmodifizierte Playstation 2, die meines Wissens ein lizensiertes Endgerät zur Wiedergabe von Video-DVDs ist.

Leider lässt sich der Film „Die Welle“ nicht auf der Playstation 2 abspielen.

Da ich zur Überprüfung auch andere aktuelle Filme wie „Sommer“ und „Juno“ abgespielt habe, schließe ich ein Verschulden seitens des Abspielgerätes aus.

Bitte erklären Sie mir, wie ich die DVD abspielen oder zurückgeben kann (denn sie ist ja geöffnet, sonst hätte ich ja nicht feststellen können, dass Sie nicht abspielbar ist).

Da ich nicht davon ausgehe, ein ungewohntes Abspielgerät zu benutzen, da die PS2 ja mit der DVD-Norm produziert ist, möchte ich auch keine Ratschläge die in die Richtung „kaufen Sie sich einen anderen DVD-Player“ weisen, erhalten. Norm ist Norm, ihre DVD scheint sich nicht daran zu halten und lässt sich nicht abspielen.

Ich kann ihnen sagen, dass diese ganzen Kopierschutz-Maßnahmen mich als zahlenden Kunden extrem verärgern. Ich gebe 10 oder mehr Euro für ein Original aus, nochmal 50 bis 100 € für ein lizensiertes Endgerät und bin dann nicht einmal in der Lage, diese Werte entsprechend ihrem Zweck zu nutzen?

Hätte ich mir – wie ja von der Industrie so oft angeführt – den Film aus einer Tauschbörse heruntergeladen, hätte ich nichts bezahlt und keine Probleme gehabt, den Film abzuspielen.

Wo ist also der Mehrwert wenn ich Geld ausgebe und die Sachen nicht sehen kann?

Ich fühle mich hier richtig verarscht.

Ich hoffe sie haben eine zufriedenstellende Lösung für das Problem. Sonst sehe ich mich gezwungen, nach dem Boykott von EuroVideo, deren Kopierschutz bei mir ebenfalls zum Abspielschutz „mutiert“ ist, auch Constantin Film DVDs in Zukunft im Regal stehen zu lassen.

mit wenig freundlichen Grüßen

Ich habe es dabei unterlassen darauf hinzuweisen, dass eine Wiedergabe unter Linux mittels verschiedener Bibliotheken, die alle nicht lizensiert sind, sehr wohl möglich ist. Aber ich möchte den Film ja im Wohnzimmer auf der Couch sehen und nicht im Arbeitszimmer.

Ich muss ja sagen, am Telefon mit Hinweis auf einen eMail-Kontakt abgebügelt zu werden ist nicht so toll. Da war das Gespräch mit dem Produktmanager bei EuroVideo doch deutlich interessanter und persönlicher.

3 Antworten auf &‌#8222;Kopierschutz oder Abspielschutz – reloaded&‌#8220;

  1. Erstmal: Weiter so.

    Das Anschreiben / Telefonieren ist der richtige Weg!

    Aber, falls du Sie wirklich zurückgeben willst:

    In der Anleitung deiner PlayStation sollte ein RegionCode angegeben sein, genauso wie auf der Packung der DVD, oder auf der DVD.. wenn di übereinstimmen, kannste die ohne Probleme umtauschen.. nach dem dritten Umtausch… Geld zurück…
    Wobei du könntest Sie theoretisch auch zwingen eine zu produzieren, die bei dir läuft.. hast ja ein Recht drauf, nach dem Kauf, und wenns drauf steht! ;)

    Viel Erfolg

  2. Wow, die Startseite hat mir auf den ersten Blick einen leichten Schrecken eingejagt. Gutes Projekt!

Kommentare sind geschlossen.