Klimagipfel my Ass

Auch wenn ich es nicht alles im Einzelnen so genau verfolgt habe, so blieb doch zumindest die Nachricht der Erklärung, die von einigen Staaten immerhin „zur Kenntnis genommen“ wurde, hängen.

Man habe sich geeinigt, dass Sich die Welt nicht mehr als 2°C erwärmen solle.

Was für ein Humbug ist das denn? Wer sagt, denn, dass wir (als Menschheit) überhaupt noch weiterhin Einfluss darauf haben, ob und wie stark sich die Welt weiter erwärmt. Sicher haben wir mit C02 etc. sicher unseren Teil zur Erderwärmung beigetragen, allerdings gab es die schwankenden Temperaturen auch schon weit vor unserer Zeit. Eiszeit wäre da so ein Stichwort.

Lasst uns also alle darauf einigen, dass die Welt in Zukunft nicht untergeht. Das läge mir neben dem Weltfrieden noch am Herzen. Danke.

Eine Antwort auf &‌#8222;Klimagipfel my Ass&‌#8220;

  1. Das ist mir auch schon aufgefallen. Ein abstrakteres Maß für „Klimaschutz“ hätte man wirklich nicht finden können.

    Statt sich auf was verlässliches, Messbares (wie die Menge ausgestoßene Treibhausgase…) zu einigen, hat man also eine Massenkompatible, schwammige, mehrfach statistisch glattgebügelte Größe, auf welche die Menschheit – wie du richtig anmerkst – sowieso nicht genau genug beeinflussen können.

    in Zukunft wird die Welt auch mit viel CO2 in den Atmosphäre nicht untergehen. Sie wird schlimmstenfalls ein ganzes Stück ungemütlicher. Deshalb sollten „wir“ schon weniger von dem Kram in die Luft pusten. Mal ganz abgesehen davon, dass „Kram verbrennen und den Schmutz in die Luft pusten“ sowieso auf die Dauer nicht gut sein kann.

Kommentare sind geschlossen.