Out-Of-My-Way-Messaging mit irssi, bitlbee und screen

Warum ich meine konsolenbasierte Instant-Messaging-Lösung zu schätzen weiss.

Ich habe seit 1999 ICQ, und irgendwann seit 2001 oder 2002 Trillian benutzt. Danach bin ich zu Miranda gewechselt und seit 2 Jahren bin ich überzeugter Pidgin-Nutzer. Seit ein paar Wochen bin ich dies aber mit Einschränkungen.

Ich habe auch während ich im Büro sitze Messenger laufen. Teilweise kommuniziere ich damit mit Kollegen, teilweise mit Freunden, Familie, etc., denn diese Kommunikation lässt sich leichter nebenher betreiben als ein Telefonat.

Jetzt ist es so, dass einige Personen das intensiver betreiben als andere und die Notifications von Pidgin, das blinkende Icon, der (eventuell aktivierte) Klang natürlich ständig Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Da mich das stört und ich ja zum Arbeiten auf der Arbeit bin, nervt mich das manchmal, dass da ständig irgendwas blinkt, klingelt oder aufpoppt. Also benutze ich etwas, dass weniger Aufmerksamkeit erzeugt:

Eine Konsole in Putty oder in SSH, je nach Host-System. Als Frontend benutze ich irssi, einen IRC-Client, als Server wird bitlbee, ein IRC-IM-Gateway genutzt und das ganze hübsch und weich eingepackt gepackt in eine Screensession (wodurch meine Instant-Messenger-Accounts 24/7 online sind). Das ganze lenkt nicht ab und ich sehe dann rein, wenn ich will oder kann. Umgelegt auf die einzelnen Protokolle – bitlbee versteht OSCAR (AIM/ICQ), Jabber und MSN bedeutet das für das Handling folgendes:

Jabber-Accounts

Wer Jabber/XMPP/Google Talk kennt, weiss, dass es dort, im Gegensatz zu anderen bekannten und verbreiteten Messaging-Clients, problemlos möglich ist, von mehreren Orten aus eingeloggt zu sein. Gleichzeitig, versteht sich. Wenn ich also weiss, dass Kollegen, die vornehmlich über Jabber mit mir kommunizieren, dringend häufiger mit mir „chatten“ wollen bzw. müssen, dann schalte ich einen lokalen Messenger (Pidgin) hinzu.

Die proprietären Messenger

Bei ICQ, AIM, MSN schaut es nicht so rosig aus, allerdings benutze ich zur Zeit eigentlich nur ICQ und MSN. Alle Messenger erlauben nur das gleichzeitige Login mit einem Rechner zur gleichen Zeit. Daher laufen diese derzeit ausschließlich über bitlbee.

Filetransfer, Gruppenchats & Co.

Klar. Irgendwo muss man Abstriche machen. Smilies in einer Konsolenanwendung sind nicht so der Bringer, sprich, in der Regel ziemlich oldschool, nämlich mit Text. Keine Bilder. Ebenso gibt es mit bitlbee keine mir bekannte Möglichkeit, einen Filetransfer zu initiieren. Für mich wäre es sowieso witzlos, da meine zu versendenden Daten ja im Zweifelsfall auf dem Rechner liegen, auf dem ich gerade bin, während bitlbee auf meinem Server zuhause läuft.

Gruppenchats sind hingegen relativ einfach in bitlbee zu erstellen, allerdings habe ich hier schon mit dem ICQ-Gruppenchat ein paar Probleme zwecks Darstellung von HTML-Tags in den Nachrichten gehabt, die wurden um jede Message eines anderen ICQ-Benutzers drumgelegt, was es ungeübteren Personen etwas schwer machen dürfte, da durchzublicken.

Fazit

Nach all dem, was Messenger heute können und wollen und tun, kann ich mich mit bitlbee auf das wesentliche konzentrieren und bestimme selbst, wann ich und wie ich schreibe oder Nachrichten lese. Das ist in einem gewissen Sinn eine Rückbesinnung auf die Grundidee des Instant Messaging. Nichts nerviges wie Spiele oder Sounds.

Und einen Vorteil hat es außerdem: Mein Handy verfügt über einen SSH-Client, dadurch kann ich auch mit dem Handy auf IRC und Instant Messaging zugreifen.

Ach ja: einen Nachteil für die Kontakte gibts noch: Ich brauche ab und zu länger zum antworten. Online sein heisst ja für mich damit nicht mehr „am Rechner“ bzw. „mit der eeeBox verbunden sein“.

16 Antworten auf &‌#8222;Out-Of-My-Way-Messaging mit irssi, bitlbee und screen&‌#8220;

  1. Genau das gleiche hatte ich auch mal ausprobiert, aber wieder aufgegeben, da bitlbee ICQ teilweise nicht richtig beherrschte (insb. Kontakte hinzufügen/entfernen).

    Aber wenn es bei dir gut funktioniert, werde ich das auch nochmal testen.

  2. Hast du dir mal die Irssi Skripts für Bitlbee angeschaut? Besonders praktisch find ich „bitlbee typing notice“, wobei der Name hier ja schon alles sagt. Mit diesem Skript lässt sich ein neues Item in die Statusbar legen welche einen Informiert ob der andere Chat Partner gerade am tippen ist oder nicht.

    Link: http://the-timing.nl/files/irssi-bitlbee/bitlbee_typing_notice.pl

    Weitere Irssi Skripts für Bitlbee findet man übrigens hier: http://the-timing.nl/stuff/irssi-bitlbee/ und hier: http://quadpoint.org/projects/irssiscripts

  3. @Moehre: Ich habe die aktuelle version aus den Ubuntu Karmic-Repos, da habe ich, bis auf den Gruppenchat aktuell keine Probleme. Allerdings habe ich meine ICQ-Liste auch seit dem Umstieg nicht erweitert. Da fehlt mir also grade die Erfahrung mit.

  4. Mit einem ordentlichen Fenstermanager* wäre sowas natürlich auch mit Pidgin möglich, also dass da nichts aufpoppt und blinkt. Wenn du natürlich dazwischen hin- und herwechseln willst ist das für dich weniger praktisch.

    *IceWM z.B.

    1. Naja, einer der Vorteile ist natürlich, wie erwähnt: Das ist alles zentral. Ein Internet- und SSH-Zugang reicht dafür. Kein gumgestresse mit „hab ich da jetzt ne App auf dem Stick“, „muss ich irgendwo was installieren“ und pipapo. Es geht einfach.

  5. Nicht zu vergessen: Der Retro + Nerd Faktor ist wesentlich grösser und es macht viel mehr spass ;) So gehts mir jedenfalls. Ausserdem mag ich es irgendwie in einer Umgebung zu arbeiten, die nicht jeder versteht und um ein gewissen „kompliziert“ auf andere wirkt.

  6. Naja, für mich ist das nix, ich will, dass da was blinkt. Natürlich verbitte ich mir, das einfach Fenster aufpoppen, womöglich sogar noch in den Vordergrund und mir auch noch den Fokus klauen. Das habe ich Pidgin ausgetrieben, sprich deaktiviert. Aber ein blinkendes Symbol in der Taskleiste, das braucht ein Messenger für mich. Der Rest ist schlicht Disziplin, dass man ein blinkendes Symbol auch mal ne halbe Stunde blinken lassen kann, wenn man gerade was wichtigeres zu tun hat.

  7. Mir gefällt zum beispiel CenterIM in einer Screensession sehr gut. Und Ja, der Nerd-Faktor ist unglaublich :D

    1. @Usul: Mich lenkt es unglaublich ab. Ich habe Pidgin das rumnpoppen und blinken etc. zwar abgewöhnt, aber trotzdem stört es mich. Ich bemerke auch den Moment, in dem eine Nachricht kommt meist, weil irgendwo auf dem Screen sich was tut.

      @Johannes: Klar, Nerd-Faktor ist extremst, aber: Center-IM oder Finch (die TUI-Variante von Pidgin) sind für mich uninteressant, weil ich dann in Screen eine zusätzliche Konsole Tab brauche. Mit irssi/bitlbee fällt das weg. All-In-One. IRC und IM auf einmal, ein Interface. Messages unobtrusive, aber eben All-In-One. Außerdem isses so noch nerdiger :-)

  8. Pingback: campino2k

Kommentare sind geschlossen.