Wer lesen kann ist klar im Vorteil – RaLink RT2860 unter Ubuntu

Ich glaube, ich hatte neulich mal erwähnt, dass mit einem Kernelupdate auf 2.6.31-20 bei mir ein paar bescheidene Probleme mit dem WLAN begannen.

Ich hatte mich damals für die Option „den Treiber von RALink runterladen und kompilieren“ entschieden, obwohl in dem Wiki-Artikel gleich als allererstes stand:

Mit Ubuntu 9.10 läuft der Treiber (getestet mit RT2860) „out of the Box“ allerdings nur mit 54 Mbit/s. Es wird berichtet, daß nach dem umkopieren der RT2860STA.dat aus den Ralink Sourcen nach /etc/Wireless/RT2860STA/ ohne irgendwelche zusätzliche Änderungen 270 MBit/s erreicht werden. Eventuell müssen noch die unten beschriebenen Änderungen an der Datei durchgeführt werden.

In meinem panischen Eifer, und weil es bei nicht auf Anhieb funktionierte, habe ich diese Lösung völlig außen vor gelassen. Da sich bei mir in den letzten Tagen allerdings Verbindungsabrüche und Delays beim Tippen deutlich – zu deutlich – bemerkbar machten, schob ich das zuerst auf die Umkonfiguration von WPA auf WPA2.

Ein paar „sudo /etc/init.d/networking restart und ein sudo reboot (nur um wirklich ganz sicher zu sein) später stand fest: das konnte es nicht gewesen sein.

Allerdings hatte ich neulich mal geschaut wie man so ne SSH-Verbindung absichern kann und einen relativ rigiden MaxStartups 3:30:10 eingebaut, den ich demnächst nach erfolgreichem Bewähren der aktuell anscheinend funktionierenden Config wieder testweise aktiveren werde.

Allerdings brachte auch das keine Linderung der Verbindungsabbrüche.

Bei der Lösungssuche und dem wiederholten Finden der Tipps zum Installieren der Original-Treiber (die ich ja schon installiert hatte) dachte ich mir dann so: Nun, mit dem Wissen vom letzten Mal versuchst Du es einfach nochmal mit dem angeblichen out-of-the-box-Treiber.

Für mich funktionierte dann folgendes:

  • Eintragen des Moduls in die /etc/modules
  • Kopieren der konfigurierten RT2860STA.dat nach /etc/Wireless/RT2860STA/RT2860STA.dat
  • Das Wiederherstellen der WPA2-Konfiguration hat bisher keine Auswirkungen auf meine Verbindung

Nun scheint alles ganz prima zu funktionieren mit dem mitgelieferten Modul. Das ganze Einzurichten hätte ursprünglich keine 20 Minuten gedauert. Aber so hab ich mal wieder etwas mehr gelernt. Und demnächst werde ich gleich mal in /lib/modules/kernel[...] gucken ob da nicht was passendes rumfliegt.

9 Antworten auf &‌#8222;Wer lesen kann ist klar im Vorteil – RaLink RT2860 unter Ubuntu&‌#8220;

  1. Wer richtig schreiben kann, wird besser verstanden.

    Setzen, sechs. Kommaregeln lernen!

    (In deinem Fall dreimal Hauptsatz-[KOMMA]-Nebensatz. Außerdem sind scheinbar und anscheinend Gegensätze.)

  2. Ich weiß gar nicht was du hast, der Text ist fließend lesbar.

    Ach und scheinbar und anscheinend stören da auch nicht wirklich.

    Anscheinend drückt eine Vermutung aus während scheinbar sagt das es nur den äußeren eindruck Vermittelt.

    Aber jeder weiß was gemeint ist.

  3. Frage: Du hast den Ralink Chip jetzt mit 802.11n (>5 MBit) zu laufen? Ich habe hier das gleiche Problem mit einem DWA-160 von Dlink und einem DIR-655. Beide können 802.11n aber irgendwie wollen sie das nicht.

    1. Chip: RA RT2860,
      AP: Fritz!Box 7270
      Die Bit Rate schwankt bei mir, in der FB wird 150MBit angezeigt…


      ra0 RT2860 Wireless ESSID:"xxxxx" Nickname:"RT2860STA"
      Mode:Managed Frequency=2.472 GHz Access Point: 00:00:00:00:00:00
      Bit Rate=65 Mb/s
      RTS thr:off Fragment thr:off
      Link Quality=100/100 Signal level:-50 dBm Noise level:-81 dBm
      Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:0 Rx invalid frag:0
      Tx excessive retries:0 Invalid misc:0 Missed beacon:0

  4. Hallo,

    könntest Du die WLAN-Karte/-Stick dann auch gleich auf

    http://www.linuware.com

    hinzufügen und bewerten? Das wäre super!

    Dann wissen auch andere, was für eine WLAN-Karte oder -Stick sie sich ohne “böse Überraschungen” zulegen können.

    Kannst dort auch Deine Anleitung verlinken.

    Gruß
    Piccolino81

  5. dnan könenn. wir die rchetschriebnug acuh, gnaz lasesn
    Warum verlieren große Zeitungen und Nachrichtensender denn an Professionalität, wenn sie sich keinen Korrektor mehr leisten?
    Ich finde es schade, wenn eigentlich wertvoller Inhalt einfach so hingeklatscht wird, es wäre es eine SMS.

    Zu deiner Überschrift: Es ist schön, dass du lesen kannst. Dann mache es doch bitte anderen auch einfacher, deine Texte richtig zu verstehen.

    (zu scheinbar/anscheinend: es sind Gegensätze! Wie kann einem das egal sein, wenn andere das Gegenteil meiner eigentlichen Aussage verstehen? Eine scheinbar funktionierende Config ist demnach eine Config, die nur scheinbar funktionert, in Wirklichkeit also NICHT funktioniert. Du meinst — wie du jetzt auch korrigiert hast — eben eine anscheinend funktionierende.)

  6. Man kann sich auch zu stark über so etwas aufregen.

    Wer natürlich jedes Wort auf die Goldwaage legt und alles genau unter die Lupe nimmt der stört sich daran.

    Wenn ich mich jedesmal aufrege wenn ich schlecht oder gar unkommentierten Code vorgesetzt bekomme, wäre ich an meinem hohen Blutdruck verreckt.

Kommentare sind geschlossen.