Wer braucht schon ein Stromausleser-Grid?

Ich mache das selbst. In einigermaßen regelmäßigen Abständen lese ich meinen Strom ab. Warum liegt auf der Hand. Ich hatte da so meine Differenzen mit E.OFF. Zum einen habe ich so relativ zeitnahe Stände und ich kann mit mehreren Messpunkten schöne bunte Diagramme wie oben malen (lassen).

Interessant an der obigen Grafik ist für mich zum Beispiel, dass der scheinbar größte Durchschnittsverbrauch in unserem Haushalt zwischen März und Juni lag. Das hätte ich deutlich anders vermutet (im Winter braucht man ja z.B. mehr Licht), kann aber auch daran liegen, dass wir in der Zeit relativ viel zuhause gekocht haben. Das scheint sich hier also eher bemerkbar zu machen als unser Licht.

Leider habe ich keine Verbrauchswerte aus der Zeit vor dem 27. August 2009, daher kann ich nicht einschätzen, welchen Anteil der Server an meinen Stromkosten hat. Viel dürfte das eigentlich nicht ausmachen, die Box zieht lt. Herstellerangabe maximal 20 Watt unter Vollast.

Jedenfalls behaupte ich mal, dass ich nach meinen aktuellen Hochrechnungen mit knapp 2000 kWh Jahresverbrauch gar nicht mal schlecht abschneiden, wenn man bedenkt, dass bei gängigen Preisportalen für Stromanbieter bei einem Zweipersonenhaushalt mit 2500-2800 gerechnet wird. Das sind also bei ca. 500 kWh und 18,5ct/kWh „nur“ 92,50€ Unterschied, bei 800 kWh sogar 148€.

Wie man sowas macht, ist relativ einfach:

  • Nur Licht in den Räumen in denen man sich aufhält.
  • Energiesparlampen in allen Lampen die über längere Zeit laufen.
  • Geräte mit physischen Ausschalter
  • Wahlweise eine abschaltbare Steckerleiste (Kommt bei unserem Fernseher und beim Rechner ganz gut)
  • Schon beim Gerätekauf auf Stromspareigenschaften / Energieeffizienz achten.
  • Protipp: Ein Wasserkocher verbraucht weniger Strom dabei einen Liter Wasser zum Kochen zu bringen als ein E-Herd. Klar kann man den Liter Wasser dann auch in einen Toopf schütten, um entweder das gekochte Wasser direkt zu nutzen oder das Kochen einer größeren Menge Wasser zu beschleunigen.

Sicher, auch wir sind nicht perfekt und mit mehr Disziplin könnte man sicher noch ein paar kW rausholen. Aber insgesamt schaut der Plan recht erfolgreich aus.

Eine Antwort auf &‌#8222;Energieeffizienz&‌#8220;

Kommentare sind geschlossen.