Projekt Nestbau #4: What’s keeping me busy

Es ist schon Wahnsinn, was so ein paar kleine Änderungen an der Atmosphäre einer Wohnung tun können. Esstsisch und Kleiderschrank sind irgendwie Grundbedürfnisse. Das erste Essen in der neuen Wohnung am Esstisch war schon etwas besonderes, auch wenn es vom Pizzadienst gebracht wurde. Das Feeling dabei ist more special und mehr Drama, irgendwie.

Ein Teaser auf die nächsten Jahre. Und der Teaser fühlte sich schon sehr gut an, irgendwie.

Als nächstes kommen dann die Regale für’s Arbeitszimmer dran, bevor heute Abend mein neuer Schreibtisch rein kommt. Der Schrank ist seit vorgestern übrigens fertig. Dabei habe ich einen Alphatools (meiner) und einen Bosch IXO Akkuschrauber (geliehen) leergeschraubt. Wobei zweiter eine deutlich qualitativere Verarbeitung und Haptik an den Tag gelegt hat. Zusammen mit dem Drehmomentsaufsatz schon ein ganz anderes Gefühl (Und nein, ich bekomme hierfür kein Geld).

Meine Regale habe ich gestern auch schon organisiert (das ist eine ganz eigene Geschichte für sich, die ich aus Gründen nicht erzählen werde), die werden noch vor dem Schreibtisch stehen (hoffe ich). Und das Internet wird hoffentlich am 31. so schick eingerichtet sein, wie die Werbung von 1&1 es versprochen hat. Jetzt, nachdem ich meine FRITZ!Box wieder resettet habe. Als WLAN-Repeater taugt die Kiste ja leider nicht, und bei dem Versuch ebendieses auszuprobieren hatte ich mich leider selbst ausgeschlossen.

Handbücher im allgemeinen sind ja überbewertet, aber Reset-Knöpfe sind deutlich unterbewertet. Ein Handbuch, in dem drinsteht, wie man den Reset-Vorgang ohne Hardware-Knopf bei der FRITZ!Box auslöst wäre  schon schön gewesen. Zum Glück bietet AVM die Handbücher zum Download an.