WordPress 3.2

Ich mag dieses neue WordPress-Backend irgendwie, ganz besonders den neuen Fullscreen-Modus. Er wirkt sehr beruhigend beim Schreiben, genau das, was man sich eigentlich immer gewünscht hat.

Einfach Schreiben, nichts anderes auf dem Bildschirm. In Verbindung mit der F11-Taste für den Browser bleibt auch nichts anderes übrig. Durchdacht, dass der Hintergrund nicht reines Weiss und die Schrift kein reines Schwarz ist. Dadurch ist der Kontrast stark genug, aber ermüdet nicht ganz so schnell.

Beim Bewegen der Maus werden einige wenige (eigentlich die nötigsten) Bedienelemnte sichtbar. Bisschen Formatierungshilfe, Media-Knöpfe, der Save Button und der Word-Count. Und, was ich großartig finde: Im Vollbildmodus kann zwischen HTML und Rich-Text-Ansicht umgeschaltet werden.

Auch der Rest des Backends wurde weitgehend umgestaltet, worauf ich jetzt aber nicht eingehen werde. Ich wollte mich bloß mal über den neuen Editor freuen.

2 Antworten auf &‌#8222;WordPress 3.2&‌#8220;

    1. Ja, Habari hab ich mal testweise installiert. Es ist nicht so, dass ich den Editor scheisse finde, bei Habari fehlt mir z.B. der Rich-Text-Aspekt und die Media-Verwaltung ist.. naja…

      Ich mag mein WordPress und werde wohl auch weiterhin auf der Plattform bleiben, allein wegen dem Komfort.

      Schick kann ich diese Komplettreduktion trotzdem finden. Immerhin zeigt Habari auch den ganzen HTML-Kram an und die Bedienelemente (wenngleich die weniger sind als in WP).

Kommentare sind geschlossen.