Fallobst oder: Jugendsünden

Ich muss es jetzt beichten: Ich hatte mal Apple-Hardware.

Ich weiss, es gibt dafür wenig bis gar keine Entschuldigung,ich schäme mich zutiefst und bereue heute die Entscheidung, für das Abo der Fernsehzeitung einen iPod Shuffle 1st Generation genommen zu haben. Wenn es eine Entschuldigung gäbe, das Gerät zu nehmen, dann nur die, das ich das Gerät geschenkt bekommen habe.

Das zugehörige iTunes auf meinem damaligen Windows-Rechner wurde nur kurz genutzt um den Stick in den Plattenmodus zu schalten, das Bespielen des Gerätes übernahm ich dann mit dem Plattenmodus und einem Python-Skript. Damals musste man das noch selbst kompilieren, irgendwann später gabs dann auch eine Exe-Datei mitgeliefert.

Den Player selbst habe ich nicht mehr, allerdings fand ich neulich das Handbuchpäckchen beim Aufräumen. Und obwohl man bei Apple ja normalerweise jegliche Devotionalien extra kaufen muss, diese unsäglichen Aufkleber legen sie immer bei.

Jetzt habe ich so ein „Blatt“ mit 2 Aufklebern und überlege, was ich sinnvollerweise damit tue. Bei ebay verkaufen? Eher nicht. Einfach wegwerfen ist zu wenig Drama. Einem iBoy schenken? Macht mir doch mal nen Vorschlag.

7 Antworten auf &‌#8222;Fallobst oder: Jugendsünden&‌#8220;

  1. Auf die Biomülltonne kleben, noch ne schöne dicke fette Made dazu malen und die öde Tonne sieht wenigstens nicht mehr so gewöhnlich aus.

  2. Ich bin eher der Meinung, dass alte angefressene Äpfel in die Biotonne gehören, entsprechend geht es auch dem Zubehör. Mein Hund hat mir vor einiger Zeit gezeigt, was sie von Apple Produkten hält. Sie hat den IPod-Nano gefressen und zerbissen….

Kommentare sind geschlossen.