Geschäftspraktiken #1

Wir waren neulich auf der Suche nach einem Provider für unseren Internetzugang. Nach einiger Sucherei bekamen wir von unserem aktuellen Provider ein neues Angebot: 1und1 Doppelflat 6000. Mit Telefonflatrate für Festnetz inklusive. Das ganze bei Entkopplung von der Telekom mit übernahme der Rufnummer und einer neuen Fritzbox.

Das ist wäre natürlich deutlich besser als DSL 1000 zum gleichen Preis und zusätzlich einer Telekom-Rechnung die mindestens genauso hoch ist. Dachten wir uns. Und haben verlängert. In einem Brief vom Tag danach oder so, der hier eintrudelte, haben wir dann erklärt bekommen, dass unsere Bandbreite schon maximal ist, und keine weitere Erhöhung derzeit möglich ist.

Kein Wort von einer günstigeren Doppelflat 2000, die 5€ weniger kostet. Ähnliches habe ich neulich bei der Verlängerung meines Handyvertrags auch erlebt. Service ist scheinbar immer noch ein Fremdwort, hier in Deutschland.

Ich finde, die Sache mit der Erhöhung der Bandbreite nicht ganz so mies, eher die Tatsache, dass man – obwohl der Provider ja scheinbar weiss (oder es wissen müsste), dass eine Erhöhung nicht möglich ist – trotzdem mit diesem Angebot beworben wird.

Nun, da bin ich ja mal gespannt, wie diese Sache weitergeht.

2 Antworten auf &‌#8222;Geschäftspraktiken #1&‌#8220;

Kommentare sind geschlossen.