Der gehd! Ich hab auf den Knöpp gedrüggt ün der gehd!

Da fällt es einem wie Schuppen aus den Augen Haaren! Nicht das Acer-Notebook meiner Schwester und der verkorkste WLAN-Chip von Broadcomm waren schuld, sondern mein komischer alter ehemaliger WLAN-Router. Der mit 11 MBit und WEP-Only-Verschlüsselung.

Mit dem Interims-Router von TP-Link hatte ich das gar nicht ausprobiert, mit dem Acer und dem WLAN, ich dachte ja, es liegt am Notebook, aber gestern in der Küche hat es mich mal kurz gereizt, zu gucken, ob das nicht doch funktioniert. Und der Broadcomm fragte und die FritzBox! antwortete.

Und zack, war ich im Netz. DHCP-IP und alles paletti. Da hätte ich auch früher drauf kommen können. Vielleicht demnächst malgleich  mit Alternativen WLAN-Routern gegenchecken, ob das nicht doch funktionieren könnte. Interessant ist aber, dass mein Notebook da noch nie Probleme hatte.

3 Antworten auf &‌#8222;Der gehd! Ich hab auf den Knöpp gedrüggt ün der gehd!&‌#8220;

  1. Hab ich mich da gerade verlesen? Du benutzt tatsächlich noch einen alten WLAN-Router, der nur WEP-Only Verschlüsselung hat?

    Ich hab noch einen Router übrig, der auch WPA und WPA2 Verschlüsselung hat. Der verstaubt unbenutzt in meinem Regal und ich brauche ihn nicht. Schick mir eine E-Mail mit deiner Adresse und ich schicke ihn Dir…

    Gruß
    Dunkelangst

  2. Nun, richtig verlesen hast Du dich nicht (aber ich hab mich auch ungünstig ausgedrückt), bis vor ein paar Monaten hatte ich wirklich einen WEP-Router. 100prozentig wohl war mir bei der Sache auch nicht, aber mein Wohnort und die Lage meiner Behausung haben ein sehr Hackerfeindliches Umfeld. War-Driving gibts bei uns auch nicht (denn das wüsste ich :-) )

    Aber mittlerweile hatte ich besagten TP-Link und mittlerweile ne neue Fritzbox (was ich auch geschrieben habe…)

    Aber vielen Dank für das Angebot.

  3. Ja, Router sind schon ein komisches Völkchen.
    Hab hier nun einen W-Lan Router hinter einem DSL-Modem-Router laufen.
    Jeder Router denkt natürlich von sich aus er ist der Boss im Netzwerk
    und alles andere was noch da dran hängt hört auf sein Kommando.
    Nach etlichem hin und her Gestecke und Rumgeklicke
    komme ich nun per Kabel wieder ins Internet.
    Warum und wieso weiß ich nicht (Naja, nicht 100% ^^).
    Ich hoffe jedoch das mein neues Notebook wenn es ankommt
    es über w-lan auch ins Internet schafft.
    An Port-Forwarding für Bittorrent und solche Sachen möchte ich noch garnicht denken. 8-/

Kommentare sind geschlossen.