Bundeswehr im Inneren. Aber alles kein Grund zur Sorge…

[…], dass ein Bundeswehreinsatz ausschließlich in Katastrophen- und Unglücksfällen in Betracht gezogen werden kann, bei denen ein katastrophaler Schaden bereits eingetreten ist oder mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit droht. Ich gehe davon aus, dass die „katastrophalen Ereignisse“ ähnlich konsequent und streng interpretiert werden wie bei der Voratsdatenspeicherung und der Autobahnmaut-Kennzeichen-Auslesung und in anderen Ländern bei […]

Ist ein Pflicht-GPS-Notruf-System im Auto wünschenswert?

Ich habe heute eine Diskussion per Twitter geführt, mit @timmhofmann. Anlass war der Artikel zum Thema „EU-Kommission will automatisches Notrufsystem einführen„. WTF! http://is.gd/e1R8c6 – (t) @campino2k Einerseits sinnvoll, andererseits frage ich mich wer dann die Fehlalarme bezahlen soll. – (t) @timmhofmann Ständiger GPS-Sender im Auto? Verknüpft mit Kennzeichen und Halter per St.-ID wg. KFZ-St.? GUTE […]

Warum die De-Mail und der E-Postbrief und ihr Scheitern so wichtig sind

Neulich am Stammtisch hatten wir eine kleine Diskussion darüber, warum DE-Mail so stark beworben wird, trotz aller bekannten Fehler und Lücken und trotz bereits erfolgreicher Systeme wie PGP und GPG. Meine Meinung hat vielleicht etwas von Verschwörungstheorie, aber dennoch: Es geht meiner Meinung nach nicht darum, die Mails/Briefe vertraulich zu bekommen. Für den (unbedarften) Endkunden […]

Sind wir auf dem Weg zu Fahrenheit 451?

Heute morgen im Bus habe ich angefangen, die Folge „Klick den Goethe“ des hr2-Podcasts „Der Tag“ zu hören. Gut, Papierbücher sind schön, aber unhandlich, was die Datendichte im Regal angeht. Auch bei einem Umzug sind die Dinger größtenteils eher hinderlich. Nichtsdestotrotz liebe ich Bücher. Der Geruch von Buchseiten ist schwer zu beschreiben, aber wahnsinnig schön. […]

Eine offene Antwort…

Heute reingekommen per Abgeordnetenwatch: Sehr geehrter Herr Jung, wie Sie dem Schreiben an Herrn Fischer (Schreiben vom 10.11.07) entnehmen können, habe ich mich intensiv mit der Ausgestaltung des Gesetzes zur so genannten Vorratsdatenspeicherung auseinandergesetzt. Bei der Abstimmung galt es für mich zwischen dem Strafverfolgungsinteresse einerseits und dem Grundrechtsschutz der Bürgerinnen und Bürger andererseits abzuwägen. Auch […]

Offener Brief

Sehr geehrter Herr Raabe,mit Entsetzen habe ich feststellen müssen, dass Sie (im Glauben, in meinem Sinne gehandelt zu haben) am 9. November FÜR die Vorratsdatenspeicherung gestimmt haben.Mich würde dabei interessieren, ob Sie sich vorher mit den Konsequenzen dieses Gesetzes auseinander gesetzt haben oder einfach nur zugestimmt haben, weil die ganze große Koalition dafür stimmen sollte/wollte.Wenn […]