Motorrad fetzt!

Ich dachte ja immer, Motorrad fahren wäre geil. Heute weiss ich: Es ist geiler.

Zwar habe ich erst 2 Fahrstunden hinter mir, von denen ich eine mit Schrittgeschwindigkeit über den Feldweg getuckert bin, aber die 2. Stunde hat mir, nachdem mir erklärt wurde, ich dürfe jetzt auch am Gas drehen, deutlich mehr Spaß gemacht.

Nachdem ich dann auch Schalten durfte, und am Ende der Stunde mit 60 bis 70 Sachen im 4. Gang über den Weg gebraust bin muss ich sagen: Es ist nur geil und ich kann die nächste Stunde kaum noch erwarten, wenn ich von dem Feldweg runter und auf die Straße darf.

Das klingt jetzt alles vielleicht schwärmerisch und toll, es macht auch wahnsinnigen Spaß, ist aber für mich gleichzeitig ein Schritt auf dem Weg zur Erfüllung eines alten Traums, den zu erfüllen ich mir fest vorgenommen habe, als ich ca. 12 war. Das hat sich bis heute nicht geändert.

Und als ich gestern einen Arbeitskollegen gefragt habe, warum ich mir damals, mit 16 anstelle eines Rechners keinen Roller, Mofa, oder wenigstens den Führerschein dafür habe schenken lassen, meinte er: „Weil du dir jetzt davon ein Mofa kaufen kannst“ (er meinte aber bestimmt Motorrad). Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass er damit Recht hat.

3 Antworten auf &‌#8222;Motorrad fetzt!&‌#8220;

  1. Ja, Moped (ist genau so wie „Mofa“ auch nur ne andere Umschreibung für Motorrad – zumindest in unserer Ecke Hessens ;-)) hat echt was. Ich müsst mal wieder fahren…

    Hast du den Auto-Führerschein schon vorher separat gemacht oder machst du jetzt beides zusammen?

    1. Moped kenn ich (zuuufällig), da ich (zuuufällig) aus der gleichen Ecke Hessens komme…

      Auto hab vorher seperat gemacht, Faktor Zeit und so… Aber die Theorie für den A-direkt hab ich mit der B-Theorie zusammen gemacht, nur die praktischen Stunden fürs Krad haben sich durch Umzug, betriebliches und privates Gedöhns leider verzögert. Aber ich hab Blut geleckt.

Kommentare sind geschlossen.