leDashboard Update

Ich finde ja immer noch recht wenig Zeit, aber ich habe in dieser Zeit bisher noch ein paar nette Dinge eingeschraubt: Ein meiner Meinung nach sehr schickes Login-Formular mit User-Handling, stellenweise eine bessere Überprüfung der JSON-Daten und die Loading-Animation habe ich mit der spin.js-Bibliothek ersetzt.

Das Handling von neuen Usern schiebe ich noch ein bisschen vor mir her… Für Anmerkungen und Pull-Requests: Her damit!

Aktueller Stand von leDashboard

Man wundert sich vielleicht, dass es im Github Repo scheinbar sehr still ist, Fakt ist aber, dass dort aktuell wieder größere Arbeiten stattfinden, allerdings nur in einem abgelegten Branch, in dem ein User-Authentifizierungs-Mechanismus einbebaut wird. Damit bewege ich mich stark auf eine Version 1 zu, die dann auch ohne .htaccess o.ä. hostbar sein wird ohne gleich alle User-Daten änderbar offenzulegen ;-).

Webkit ist nicht „jeder Browser“

Ich frage mich immer noch wie Sencha ihren Website-Titel rechtfertigt:

JavaScript Frameworks for Desktop & Mobile. Build HTML5 Apps for Any Browser.

Es gibt schließlich auch andere Browser als Webkit. Die werden vermutlich auch der mobile==iPhone Meinung sein…

Neues Feature für Webentwickler im Firefox-Inspector: hover, active und focus simulieren

Nachdem im Firefox seit irgendeiner Version 10+ ein eigener HTML-Inspektor vorhanden war, der Firebug in so ziemlich allen Belangen „unterlegen“ war, hat sich mit einem „Killer-Feature“ seit Version 14 das Blatt gewendet.

Screenshot des Inspectors aus Firefox 13
Screenshot des Inspectors aus Firefox 13

Was dem Firebug bisher immer abging war das ordentliche Untersuchen von :hover, :focus und :active-Stati von Elementen.

Screenshot des Inspectors aus Firefox 14

Mit dem Inspector in Firefox 14 lassen sich die Stati :hover, :focus und :active fest einstellen, so dass man CSS-Dropdown-Menüs bequem auch in den tieferen Ebenen untersuchen kann. Die Releasenotes schweigen erstaunlicherweise sich bezüglich dieses extrem nützlichen Features übrigens aus…

So. Nun bin ich auf den Nachschlag des Firebug-Entwicklers sehr gespannt.

(Wer sich jetzt fragt, welches Projekt hier als Beispiel für das neue Feature herhalten musste: das Projekt heisst leDashboard und soll ein iGoogle-Ersatz werden.

Mobile WordPress pre-alpha

Anlässlich des Releases von jQuery Mobile 1.1 habe ich mich mal daran gemacht, eine einigermaßen generische Version für ein WordPress-Blog mit jQuery Mobile zu schreiben. Das ganze ist derzeit alles andere als perfekt, aber ein Ansatz.

Ich versuche hier explizit, eine Alternative zu einem integrierten Ansatz wie es z.B. WordPress Mobile Pack zu entwickeln, denn wenn ein WordPress als CMS mit nur nebensächlich genutzter Blog-Funktionalität genutzt wird, kann man mit dem WordPress Mobile Pack eigentlich nichts mehr anfangen.

Das Projekt ist auch weniger als finale Version eines fertigen Packages gedacht, sondern als Vorlage und Beispiel, wie eine mobile Seite aussehen kann und wie man die Daten aus WordPress abholen kann, ohne direkt im WordPress zu sein.

Super wäre ein Tipp, wie ich die URLs möglichst einfach umschreiben kann.